Grafenort: Vortrag über faszinierendes Tier

Die letzte Veranstaltung der diesjährigen Vortragsreihe der Stiftung Lebensraum Gebirge im Herrenhaus ist einer der anspruchsvollsten Huftierart der Alpen gewidmet – der Gämse.

Drucken
Teilen
Die Gämse bereitet wegen dem Rückgang ihrer Bestände Sorgen. (Bild: Romano Cuonz)

Die Gämse bereitet wegen dem Rückgang ihrer Bestände Sorgen. (Bild: Romano Cuonz)

Ein Viertel aller Alpengämsen lebt in der Schweiz. Damit trägt sie eine besondere Verantwortung für die Erhaltung dieser Art. In vielen Regionen, auch in Obwalden, sind die Bestände aber rückläufig. Was sind die Gründe? Dieser Frage geht Wildtierbiologin und Jägerin Nicole Imesch am Montag, 19. November, um 19.30 Uhr im Herrenhaus Grafenort nach. Ist es gar die Summe verschiedener Faktoren wie die touristische und landwirtschaftliche Nutzung, die Jagd, Konkurrenz mit dem Rothirsch, Krankheiten und der Luchs? Die Referentin wird die Bedeutung all dieser Faktoren erläutern und Wege aufzeigen, wie man dem Trend entgegenwirken kann. Das Ziel ist klar: man soll sich noch lange am Anblick dieser Wildtiere erfreuen können. (bc)

Eintritt frei, Türkollekte.