Grossansturm auf Zentralbahn

Hochs und Tiefs haben den Bau des Zentralbahn-Tunnels begleitet. Am Samstag konnte aber gefeiert werden.

Drucken
Teilen
Martha Bächler, Talammann von Engelberg und Tunnelgotte bekommt die heilige Barbara geschenkt. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)

Martha Bächler, Talammann von Engelberg und Tunnelgotte bekommt die heilige Barbara geschenkt. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)

Nicht weniger als 2500 Personen wollten am Samstag aus eigener Erfahrung den neuen Steilrampetunnel der Zentralbahn zwischen Grafenort und Engelberg erleben. Der kleine Bahnhof gehörte für einen Tag zu den grossen. Die Besucher konnten sich im nahen Herrenhaus über den Bau informieren, als Tunnelbauer ablichten lassen oder eine Draisine mit Muskelkraft bewegen. Der neue gut vier Kilometer lange Tunnel ist am Samstag mit 340 Gästen eröffnet worden. Er überwindet 395 Höhenmeter. Die Bergfahrt dauert mit 40 Stundenkilometern 6 Minuten, die Talfahrt mit 23 Stundenkilometern 11 Minuten. Von Luzern und vom Sarneraatal aus ist man nun schneller in Engelberg oder zurück.

Markus von Rotz

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Obwaldner Zeitung.