Musik und Zmorgä ziehen: Grosser Ansturm auf die Frutt

Eine Vielzahl Gäste zog es dieses Wochenende zu den diversen Anlässen auf Melchsee-Frutt – von denen zwei zum ersten Mal stattfanden.

Drucken
Teilen
Grossaufmarsch am Festwochenende im Frutt-Dörfli. (Bilder: PD)

Grossaufmarsch am Festwochenende im Frutt-Dörfli. (Bilder: PD)

Vergangenes Wochenende herrschte auf Melchsee-Frutt Festlaune: Fruttlis Familiäfäscht und der Ländler-Abig am Samstag sowie der erste Frutt-Sunntig zogen zahlreiche Besucher an, wie die Veranstalter in einer Mitteilung berichten.

Am Samstag fand einmal mehr das Abschlusskonzert des Schwiizergoofe-Singcamps mit 135 Kindern statt. Das Konzert füllte das Festzelt inklusive Aussentribüne komplett. Danach verblüffte Zauberer Tomini gemeinsam mit Fruttli das Publikum mit Tricks. Aufregung und Spass garantierte die 60-Meter-Zipline, betrieben durch den Seilpark in der Stöckalp. Ab 15 Uhr sorgten Christian Schenker & Grüüveli Tüüffeli für Tanz- und Mitsing-Laune.

Die Schwiizergoofe füllten die Bühne.

Die Schwiizergoofe füllten die Bühne.

Abends kamen dann Volksmusik-Freunde auf ihre Kosten: Gut 300 von ihnen waren beim ersten Ländler-Abig auf Melchsee-Frutt dabei. Namhafte Formationen aus der ganzen Region waren zu Gast: So etwa das Ländlertrio Echo vom Arvi, Echo vom Lizä und Peter & Peter sowie der Jodlerklub Fruttklänge Kerns und das Alphorntrio Bergkristall. Durch den Abend führte Pascal Barmettler.

Insgesamt 1400 
Personen gezählt

Am Sonntag kam es zu einer weiteren Premiere: zum ersten Frutt-Sunntig, der um 10 Uhr mit einem Älpler-Zmorgä, organisiert vom Sportcamp Melchtal, begann. Um 12.30 Uhr startete das Konzert der bekannten Swiss Band, die im Festzelt mit ihrer Blasmusik für Unterhaltung sorgte. Die fulminanten Stimmen von Sängerin Flavia Capello und Sänger Ralph Güntlisberger wurden von der 47-köpfigen Band unter der Leitung von Matt Stämpfli begleitet.

Auch mit dabei: Die Swiss Band.

Auch mit dabei: Die Swiss Band.

Die Veranstalter blicken auf ein gelungenes Wochenende zurück: Sie zählten an Fruttlis Familiäfäscht rund 1200 Besucher. 100 Eintritte fürs Älpler-Zmorge wurden verkauft sowie weitere 100 Eintritte für die Swiss Band. (pd/sma)