Grundsteinlegung für neuen Bettentrakt

In Sarnen ist am Freitag der Grundstein für den neuen Bettentrakt des Kantonsspitals Obwalden gelegt worden. Die Bauarbeiten am Neubau dauern bis Ende 2013. Anschliessend wird der alte Bettentrakt umgebaut.

Drucken
Teilen
Christoph Käch (Architekt und Gesamtplaner), Daniel Lüscher (Direktor des Kantonsspitals, Landstatthalter Paul Federer und Camille Stockmann, Leiterin der Abteilung Hochbau und Energie (von links) legen den Grundstein. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue OZ)

Christoph Käch (Architekt und Gesamtplaner), Daniel Lüscher (Direktor des Kantonsspitals, Landstatthalter Paul Federer und Camille Stockmann, Leiterin der Abteilung Hochbau und Energie (von links) legen den Grundstein. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue OZ)

Bei einer Feier wurde am Freitag eine 50 Zentimeter lange Edelstahlröhre mit symbolträchtigen Gegenständen in den Neubau einbetoniert - unter anderem die Ergebnisse der Volksabstimmung vom März 2012, bei der das Volk mit einem Ja-Anteil von 87 Prozent dem Kredit von 40,4 Mio. Franken für den Ausbau gutgeheissen hatte.

Mit dem Bau wurde bereits im August begonnen. Laut Medienmitteilung des Obwaldner Baudepartementes verlaufen die Arbeiten plangemäss. Voraussichtlich im Frühsommer 2013 soll der Rohbau fertig erstellt sein. Laut Spitaldirektor Daniel Lüscher kann das Spital trotz der Bauarbeiten praktisch unverändert betrieben werden. Die im Vorfeld der Bauarbeiten befürchteten Lärmimmissionen würden sich bisher sehr in Grenzen halten.

Heutiger Bettentrakt veraltet

Notwendig wurde der Ausbau des Spitals, weil der heutige, über 100-jährige Bettentrakt komplett veraltet ist. Ohne Ersatz wäre es kaum mehr möglich gewesen, die stationäre Versorgung weiterzuführen. Der neue Bettentrakt erhält 63 Betten für stationäre Patienten, ausschliesslich in Einer- und Zweierzimmern.

Die Kosten betragen total 47,0 Mio. Franken. 3,3 Mio. Franken bringt das Kantonsspital aus eigenen Mitteln auf. Ebenfalls 3,3 Mio. Franken wurden vom Kantonsrat respektive vom Regierungsrat bereits früher für Planung und Baueingabe bewilligt.

Für den Neubau des Bettentrakts wird mit einer Bauzeit von rund 16 Monaten gerechnet. Für den Umbau des alten Bettentrakts sind anschliessend weitere 12 Monate eingeplant. Verlaufen die Arbeiten nach Plan, dürften sie Ende 2014 abgeschlossen sein.

sda