Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

HALBZEITBILANZ: Piste gut – Skiorte hoffen auf Endspurt

Es war noch kein Winter zum Verlieben. Doch die hiesigen Skisportdestinationen beklagen sich nicht. «Zufrieden bis sehr gut»: So lautet die Halbzeitbilanz.
Skifahren auf der Mörlialp. (Bild pd)

Skifahren auf der Mörlialp. (Bild pd)

Der Winter zeigte sich bisher noch nicht von seiner allerbesten Seite. Das spüren auch die Skidestinationen in Obwalden und Nidwalden: In Rekordregionen wie 2008 wird man kaum vorstossen.

Doch wehklagen wollen die Tourismusverantwortlichen nicht: «Wir sind nur unwesentlich von den Zielvorgaben entfernt», betont Daniel Reinhard, Leiter Marketing des Tourismusvereins Melchsee-Frutt, «und wir sind überzeugt davon, dass wir das bis Ostern noch aufholen werden.» Ganz besonders trendy ist dieses Jahr das Schneeschuhlaufen.

Margrit Goldiger, Geschäftsführerin Tourismus Beckenried-Klewenalp meint: «Der Tagestourismus war bisher nicht überwältigend, dazu waren die meteorologischen Voraussetzungen einfach nicht optimal.» Hanny Odermatt, Geschäftsführerin Tourismus Wirzweli ergänzt: «Im Januar hatten wir drei Spitzen-Wochenenden und diese Exploits haben dafür gesorgt, dass wir immer näher an die Rekordmarken rücken.»

Roland Bucher

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Obwaldner Zeitung.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.