Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Harte Kerle mit weichem Herzen spenden Blut auf dem Glaubenberg

Hunderte Töff-Fans aus der ganzen Schweiz trafen sich dieses Wochenende in Obwalden zu einem aussergewöhnlichen Anlass: Blutspende auf dem Glaubenberg. Blut ist im Sommer besonders gefragt.
400 Töfffahrer spendeten am Wochenende auf dem Glaubenberg Blut. (Bild:pd)

400 Töfffahrer spendeten am Wochenende auf dem Glaubenberg Blut. (Bild:pd)

Der Glaubenbergpass hat sich an diesem Wochenende in ein Töff-Mekka der etwas anderen Art verwandelt: Über 400 Biker fuhren bei schönstem Wetter nach Obwalden, um ihr Blut zu spenden. «Es ist unser grösster Blutspendeanlass», sagt Adrian Fluri, Leiter Spenderkommunikation & Marketing von der Interregionalen Blutspende SRK. Das gesammelte Blut werde dringend benötigt, weil im Sommer oft Engpässe bei der Blutversorgung auftreten. «Wenn viele Spender in den Ferien sind, nehmen auch unsere Blutreserven ab», erklärt Fluri. So freute er sich über die zahlreichen Spender aus der Biker-Szene, die am Glaubenberg ein Zeichen der Solidarität gesetzt haben.

Aber auch die Biker kamen auf ihre Kosten: Highlight war eine Trial Show, bei der die Motorradprofis Mario Mosimann und Patrick Fraefel zeigten, was mit Trial Motorrädern alles möglich ist. Auch Adrian Weber verblüffte das Publikum mit seinen Tricks auf dem Trial Velo. Die Show mit grossem Hindernisparcours beim Restaurant Alpstadl Langis bot einiges an Spannung und Spektakel. Die Besucher konnten ausserdem verschiedene Bikes vor Ort testen.

80 Prozent brauchen einmal im Leben Blut

Die Veranstaltung feierte dieses Jahr ihr 35-jähriges Jubiläum. Der zentral gelegene Glaubenberg ist bei Bikern beliebt, weshalb 1983 erstmals eine Blutspendeaktion am Pass durchgeführt wurde. «Es ist ein Traditionsanlass, an dem wir für die vielen treuen Spender und Neuspender sehr dankbar sind», so Fluri. Die Veranstaltung findet immer in der Zeit statt, in der bei den Blutreserven ein «Sommerloch» herrscht. Die regelmässigen Spenden gehen wegen den Sommerferien zurück, der Bedarf an 900 Blutspenden, welcher täglich in der Schweiz benötigt wird, bleibt jedoch bestehen. Vier von fünf Menschen brauchen einmal in ihrem Leben Blut oder Medikamente, die aus Blut hergestellt werden. Aber nur 2.5 Prozent spenden regelmässig Blut. Blut ist nicht lange haltbar und kann nicht künstlich hergestellt werden. Blutspender, die wie am Glaubenberg diese Lücke schliessen, seien deshalb umso wichtiger, betont die Interregionale Blutspende SRK. (pd/red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.