Hoffnung auf viele Höhenfeuer in Engelberg

Engelbergerinnen und Engelberger sollen nicht ganz auf 1. August Feiern verzichten müssen. Auch Reden gibt es - auf digitalen Kanälen.

Drucken
Teilen
Die Gemeinde Innertkirchen wird Engelberg am 1. August mit einem Höhenfeuer grüssen.

Die Gemeinde Innertkirchen wird Engelberg am 1. August mit einem Höhenfeuer grüssen.

Bild: PD

(unp) Zwar musste die übliche 1.-August-Feier abgesagt werden. Einige Highlights, welche sich unter Berücksichtigung der «Social Distancing»-Regeln durchführen lassen, solle die Bevölkerung aber trotzdem geniessen können, teilt der Einwohnergemeinderat Engelberg mit. Dies ist beispielsweise die Tagwache mit dem Echo vom Spannort. Nach dem Eindunkeln wird das traditionelle Zieblenkreuz in Blickrichtung Hahnen leuchten.

Ansprachen werden auf digitalem Weg verbreitet

Der Gemeinderat hofft, dass an exponierten Punkten mit dem Einbruch der Dämmerung möglichst viele Höhenfeuer angezündet werden. Die Nachbargemeinde Innertkirchen schickt Engelberg am 1. August mit Höhenfeuern eine Grussbotschaft. Innertkirchen will damit die Gemeinschaft nach der schweren Zeit zum Ausdruck bringen. Gestartet wird die Grussbotschaft in Innertkirchen und entlang der Gemeindegrenze talaufwärts auch auf den Titlis getragen.

Abgesagt wurde auch die Sportlerehrung. Sie wurde unter Ausschluss der Öffentlichkeit durchgeführt. Es wurde ein entsprechendes Video erstellt, welches kurz vor dem 1. August 2020 publiziert wird. Auch auf die offiziellen Ansprachen will der Gemeinderat nicht verzichten. Auf digitalem Weg werden die Ansprachen von Abt Christian und Talammann Alex Höchli verbreitet.

Mehr zum Thema