Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Maturafeier in Sarnen: «Ihr habt das Zeug, ganz viel zu erreichen»

45 Absolventinnen und Absolventen der Kantonsschule Obwalden konnten an der Maturafeier das langersehnte Diplom entgegennehmen. Franz Enderli durfte zum letzten Mal als Bildungsdirektor die Reifezeugnisse überreichen.
Patricia Helfenstein-Burch
Strahlen über den Erfolg: Die Maturi und Maturae - im Bild Emely Rodriguez - erhielten ihre Diplome. Im Hintergrund freut sich Bildungsdirektor Franz Enderli mit. (Bild: Izedin Arnautovic (Sarnen, 23. Juni 2018))

Strahlen über den Erfolg: Die Maturi und Maturae - im Bild Emely Rodriguez - erhielten ihre Diplome. Im Hintergrund freut sich Bildungsdirektor Franz Enderli mit. (Bild: Izedin Arnautovic (Sarnen, 23. Juni 2018))

«Wir sind jetzt Matur! So knapp und prägnant dieser Satz auch klingen mag, es steckt viel mehr dahinter. Seien es Nachtschichten zum Lernen, Angstschweiss vor oder eine geballte Menge an Adrenalin während der Maturaprüfungen. Wir haben während unserer rund 12-jährigen Schullaufbahn gelitten, gefeiert, unseren Durchschnitt beweint, Freunde fürs Leben gefunden und sind im Ansatz erwachsen geworden.» Dies waren die Abschlussworte, welche die zwei Maturae Elisa Hage und Miriam Mende an die Gäste der diesjährigen Maturafeier im bis zum letzten Platz gefüllten Mehrzwecksaal der Kantonsschule Obwalden richteten. 45 der 47 Angetretenen schafften die Matura mit einem Notenschnitt von 4,7.

Auch für Bildungsdirektor Franz Enderli war seine Rede am Samstagmorgen gleichzeitig eine Abschiedsrede, denn es war die letzte Maturafeier, die er in seinem Amt begehen durfte. Dies veranlasste ihn dazu, ganz persönliche Episoden aus seiner eigenen Bildungsbiografie zu erzählen. Eine dieser Geschichten handelte von einem Philosophie-Seminar an der Uni, in welchem er und seine Kommilitonen in einer Gruppenarbeit den Philosophen Immanuel Kant nicht gerade ernst nahmen. Das brachte den Professor in Rage. «Er kanzelte uns ab in einer Art, wie ich es nie mehr erlebt habe», erzählte Franz Enderli. «Sie haben keine Ehrfurcht vor dem Denken», sagte der erzürnte Professor zu seinen Studenten. Diese Aussage hat Franz Enderli durch sein Leben begleitet. Ehrfurcht vor dem Denken, auch Ehrfurcht vor dem Anders-Denken, vor unverständlichem Denken, Ehrfurcht vor dem Denken als menschliche Leistung, dem Denken als Beitrag – diese Haltung gefalle ihm, erklärte Franz Enderli.

Lehrer, Ärztin oder Architekt – was bringt die Zukunft?

Der Titel der diesjährigen Maturazeitung lautet «Ziit (verschwändet)». So ging Patrick Meile, Rektor der Kantonsschule Obwalden in seiner Rede denn auch auf verschwendete oder nicht verschwendete Zeit ein. «Ob und wie viel Zeit man in seinem Leben wofür auch immer einsetzt, verschwendet oder nutzt, ist und bleibt eine persönliche Angelegenheit, für die man selbst verantwortlich ist.» Patrick Meile lobte die in den letzten Jahren gewachsenen Kompetenzen, die sich die Maturae und Maturi mit viel Engagement und Leidenschaft angeeignet haben. «Ihr seid auf eine gute Zukunft, ob Studium oder direkt im Arbeitsprozess, vorbereitet und habt das Zeug, ganz viel zu erreichen, wenn ihr das wollt und entsprechend zielstrebig investiert.»

Bildungsdirektor Franz Enderli gratuliert Giacomina Bucher. (Bilder: Izedin Arnautovic (Sarnen, 23. Juni 2018))
Die Maturandinnen Elisa Hage (links) und Miriam Mende kamen in ihrer Rede zum Schluss: "Wir sind im Ansatz erwachsen geworden."
Die Band sorgte für den musikalischen Rahmen der Feier.
Carole Waldvogel (links ) und Aline Pironato (zweitbeste und beste Matura) umarmen sich.Links freut sich Jan Wallimann (drittbeste Matura).
Die Zeugnisse werden verglichen.
Ein erster Blick ins Diplom - geschafft!
6 Bilder

Spannung, Freude und Erleichterung an der Maturafeier in Sarnen

Patrick Meile brachte Beispiele von ehemaligen Maturae und Maturi der Kantonsschule Obwalden. «Man kann bereits mit 22 Jahren als ausgebildete Lehrperson sein eigenes Leben bestreiten, mit 26 Jahren ausgebildete Ärztin mit Doktortitel und einer leitenden Anstellung sein oder mit 27 Jahren in einem renommierten Architektenbüro in einer Weltstadt einen tollen Job bei einem Stararchitekten bekommen.»

Strahlen, Erleichterung und Feierlaune

Dann stieg die Spannung im Saal, denn die Ehrung der Besten des Jahrganges stand bevor. Dafür konnten Aline Pironato aus Sarnen, Carole Waldvogel aus Kerns und Jan Wallimann aus Alpnach Dorf auf die Bühne treten. Sie wurden unter tosendem Applaus für ihre hervorragenden Leistungen geehrt.

Und nun war er da, der langersehnte Moment. Die festlich gekleideten jungen Damen und Herren durften auf die Bühne treten und von Regierungsrat Franz Enderli die Maturazeugnisse entgegennehmen. Strahlend verliessen sie danach die Bühne, fielen einander erleichtert um den Hals, schüttelten stolz Hände oder öffneten die Zeugnisse, um die Noten anzuschauen und zu vergleichen. Zum Abschluss spielte die Band, welche die Feier musikalisch umrahmte, das Stück: «Unchain My Heart», was so viel heisst wie «Kette mein Herz los». Und in genau dieser entfesselten Erleichterung ging es zum Apéro auf dem Aussenplatz der Kantonsschule Obwalden.

Die Maturi und Maturae

Sie haben ihr Maturazeugnis erhalten: Abächerli Livio, Sarnen; Banz Aline, Sachseln; Baranowska Adrianna, Kerns; Brnic Anto, Alpnach Dorf; Bucher Giacomina, Kerns; Burch Lea Katharina, Sarnen; Burch Michael, Wilen; Degelo Jonas, Sachseln; Dillier Paul, Sarnen; Egli Luca, Kerns; Enz Pascale, Giswil; Ettlin Elias, Kerns; Gallati Niklas, Alpnach Dorf; Gasser Lena, Lungern; Gisler Eliane, Alpnach Dorf; Hage Elisa, Sachseln; Hirschle Dominique, Sachseln; Indergand Sales, Kerns; Joller Ivo, Sarnen; Kafader Ian, Sarnen; Kathriner Selina, Sarnen; Keiser Jan, Sarnen; Krummenacher Mira, Alpnach Dorf; Küchler Eric, Sarnen; Lovrinovic Tatijana, Sarnen; Marquês André, Sarnen; Meier Lena, Alpnach Dorf; Mende Miriam, Sachseln; Mesquita Eliane, Sarnen; Michel Joel, Kerns; Müller Victoria, Sarnen; Nanculaf Nicolo, Alpnach Dorf; Olgiati Ramona, Wilen; Omlin Tanja, Sachseln; Pironato Aline, Sarnen; Preisig Eric, Alpnach Dorf; Rodriguez Emely, Kerns; Rohrer Jana, Sarnen; Roth Vanessa, Kerns; Schabrun Nathanael, Ramersberg; Schenek Hanna, Kerns; Tecchiati Lorenzo, Sarnen; Waldvogel Carole, Kerns; Wallimann Colin, Alpnach Dorf; Wallimann Jan, Alpnach Dorf. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.