IMMOBILIEN: Preisniveau für Eigenheime in Obwalden steigen

Die Preise für Einfamilienhäuser und Eigentumswohnungen im Kanton Obwalden steigen. Der Anteil leerer Wohnungen verharrt konstant auf relativ tiefem Niveau.

Drucken
Teilen
In Engelberg sind die Eigentumswohnungen und Einfamilienhäuser etwas teurer als im Rest des Kantons. (Bild: Philipp Schmidli (Engelberg, 7. August 2016))

In Engelberg sind die Eigentumswohnungen und Einfamilienhäuser etwas teurer als im Rest des Kantons. (Bild: Philipp Schmidli (Engelberg, 7. August 2016))

Die Preissteigerung bei den Einfamilienhäusern beträgt in den letzten sechs Monaten 3,3 Prozent. Sie liegt damit fast doppelt so hoch, wie im landesweiten Mittel von 1,7 Prozent, wie aus dem Eigenheimindex hervorgeht, welche die Obwaldner Kantonalbank am Donnerstag publizierte. Er entstand in Zusammenarbeit mit dem Informations- und Ausbildungszentrum für Immobilien (IAZI).

Die Entwicklung habe im Vergleich zur Frühjahresausgabe deutlich an Dynamik gewonnen, heisst es weiter. Weitere Preissteigerungen sind nicht auszuschliessen, da der Anteil leerer Wohneinheiten im Kanton Obwalden seit Jahren konstant auf einem relativ tiefen Niveau verharrt und die Hypothekarzinsen nach wie vor sehr attraktiv sind.

Einfamilienhäuser: Preise in ausgewählten Gemeinden

Die Lage zählt zu den wichtigsten wertbestimmenden Faktoren von Immobilien. Je nach Gemeinde unterscheiden sich die Preise für Einfamilienhäuser im Kanton Obwalden deutlich. Ein typisches Musterhaus mit einer Wohnfläche von 180 Quadratmetern wird im Schnitt zu Preisen von rund 1,1 Millionen Schweizer Franken gehandelt. An den begehrtesten Standorten wie Sarnen oder Engelberg sind die Investitionen in der Regel etwa 20 Prozent höher. An preiswerteren Lagen hingegen kann ein gleiches Objekt für unter 950'000 Schweizer Franken erworben werden.


Eigentumswohnungen: Preise in ausgewählten Gemeinden

Lagefaktoren wie Verkehrsanbindung und Infrastrukturangebot variieren je nach Standort und sorgen auch im Segment der Eigentumswohnungen für regionale Preisunterschiede. Um eine 5-jährige Etagenwohnung mit 140 m2 Wohnfläche und einem Tiefgaragenplatz zu erwerben, müssen in einer preiswerten Gemeinde wie Lungern teils weniger als 700'000 Schweizer Franken aufgewendet werden. Mit rund 800'000 Schweizer Franken deutlich höher liegt der mittlere Preis für ein identisches Objekt in Kerns oder Sachseln. Dieses Niveau entspricht in etwa dem kantonalen Durchschnitt. An nachfragestärkeren Lagen wie Sarnen oder Engelberg wechselt das Musterobjekt hingegen für über 900'000 Schweizer Franken die Hand. Spezifische Lageunterschiede innerhalb der Ortschaften wie Aussicht, Lärmbelastung oder Seenähe wurden aus Gründen der Vergleichbarkeit ausgeschlossen.


pd/rem

Hinweis: Der Eigenheimindex zum Herunterladen »

Der Preisindex für Einfamilienhäuser. (Bild: Grafik: Eigenheimindex)

Der Preisindex für Einfamilienhäuser. (Bild: Grafik: Eigenheimindex)