Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

In 15 von 33 Fällen unerlaubtes Bier in Obwalden

Besser sah es bei Testkäufen zum Thema Tabak aus.
Ein Bierbrauer am Werk. (Bild Domink Wunderli)

Ein Bierbrauer am Werk. (Bild Domink Wunderli)

Bei 33 kontrollierten Läden und Restaurants wurde in 15 Fällen Bier an Jugendliche unter 16 Jahren verkauft. Das ergaben die jüngsten Testkäufe der Fachstelle für Gesellschaftsfragen des kantonalen Sozialamts diesen Frühling. Nur halb so schlecht sah es in Sachen Spirituosen aus: Hier hielten 7 von 31 getesteten Betrieben die gesetzliche Beschränkung (18 Jahre) nicht ein. Die zuständigen Gemeindemitarbeiter kontaktieren solche fehlbaren Betriebe jeweils und prüfen, wie Verbesserungen möglich sind, wie das Sozialamt in einer Mitteilung schreibt.

Fast tadellos waren die Verkaufsstellen es im Zusammenhang mit dem Tabak-Verkauf: Hier hielten sich 2 von 13 überprüften Läden und Restaurants nicht an die Regeln. Im Auftrag der Obwaldner Gemeinden ist die zuständige Fachstelle auch regelmässig an Festanlässen präsent. Diese 2017 erstmals durchgeführten Monitorings wolle man auch dieses Jahr fortsetzen. Testverkäufe seien nach vorgängiger Information der Organisatoren in Giswil, Kerns, Lungern, Sachseln und Sarnen geplant. Im Mai und Juni wurden zudem Schulungen für Landi-Angestellte in Ob- und Nidwalden durchgeführt. (pd/red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.