In der Bergwirtschaft Chäppeli ob Lungern endet eine Ära

Neun Jahre war Marianne Inäbnit Wirtin auf dem Chäppeli. Nun macht sich Lungern Tourismus an die Nachfolgeregelung.

Drucken
Teilen
Marianne Inäbnit (2. v. l.) wird von Christian Halter, Patricia Vogler und Bärbi Zumbrunn (von links) von Lungern Tourismus verabschiedet. (Bild: PD)

Marianne Inäbnit (2. v. l.) wird von Christian Halter, Patricia Vogler und Bärbi Zumbrunn (von links) von Lungern Tourismus verabschiedet. (Bild: PD)

Die Bergwirtschaft Chäppeli mitsamt Kegelbahn oberhalb von Lungern gehört dem Tourismusverein, wird jedoch verpachtet. In den vergangenen neun Jahren schaute Marianne Inäbnit nach dem Rechten. Die Wirtin verbrachte mehr oder weniger die ganze Sommersaison auf dem Chäppeli. Sie sei mit Leib und Seele Gastgeberin gewesen, schreibt Lungern Tourismus in einer Mitteilung.

«Marianne Inäbnit hat mit ihrer sympathischen und gewinnenden Art viele Leute aus Nah und Fern nach Lungern gelockt. Sie wusste mit ihrer Persönlichkeit und Flexibilität immer jede Art von Ansturm zu bewältigen», wird ihr Einsatz in den höchsten Tönen gelobt. Das nahe gelegene Ausflugsziel sei stets sauber und freundlich gepflegt worden. Dazu hätten auch viele helfende Hände beigetragen, heisst es in der Mitteilung weiter.

Auch neue Ideen sind willkommen

Nun wolle Marianne Inäbnit wieder vermehrt Zeit für ihre Familie haben und ihren geliebten Reisen und weiteren Aktivitäten nachgehen. Deshalb hat sich Lungern Tourismus an die Nachfolgeregelung gemacht. «Wer gerne selbstständig arbeitet und es liebt, Gastgeber zu sein, soll sich bei Lungern Tourismus melden», heisst es im Aufruf. Man freue sich auch auf neue Ideen oder Organisationen. (pd/om)

www.lungern-tourismus.ch