Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

In Engelberg herrscht Langlaufboom

Weil es immer mehr Langläufer auf die Loipen zieht, rüstet das Klosterdorf auf.
Andrea Hurschler
Das Erlebnis in der freien Natur gewinnt an Beliebtheit. (Bild: PD)

Das Erlebnis in der freien Natur gewinnt an Beliebtheit. (Bild: PD)

Der Langlaufsport erlebt einen Aufschwung. Egal ob Kinder oder Senioren, immer mehr Wintersportler verbringen gerne Zeit auf der Loipe. Lange fristete Engelberg hier ein Dornröschendasein und war nicht als Langlaufdestination bekannt. Durch die Arbeit der von der Gemeinde beauftragten Nordic-Kommission, die seit drei Jahren besteht, hat sich das geändert. Der Durchbruch gelang im vergangenen Winter, als die Saison mit der Schweizer Meisterschaft auf der attraktiver und schwieriger gestalteten Loipe auf der Gerschnialp gekrönt wurde.

Mehr Loipen-Pässe verkauft als bisher

Die Nordic-Kommission hat aber auch im vergangenen Sommer diverse Projekte geplant und umgesetzt. «Wir wollen vor allem Wertschöpfung generieren und Engelberg als Langlaufdestination bekannter machen», sagt Eskil Läubli, Co-Präsident der Nordic-Kommission und Leiter der Sportmittelschule. Ein vollzogenes Projekt ist die Herz-Loipe. Die Schweizerische Herzstiftung und Loipen Schweiz haben diese Loipen lanciert, um Einsteigern und Herzpatienten die Möglichkeit zu geben, auf kurzen Rundstrecken ohne Gefälle fit zu bleiben.

In Engelberg führt die Herz-Loipe vom Sporting Park bis ins Eienwäldli und wieder zurück. Im Sporting Park selbst befinden sich schon seit jeher Garderoben und Duschen für die Sportler. Neu gibt es dort eine Skiwachsstation. «Wir stellen das Equipment zum Wachsen mit Bügeleisen, Bürste und Abziehklinge kostenlos zur Verfügung», sagt Reto Steffen, Geschäftsführer des Sporting Parks. Er spürt den Langlaufboom vor allem daran, dass in der vergangenen Saison mehr Loipen-Pässe verkauft wurden als in den Vorjahren. «Der Trend ist definitiv da», sagt er, «und mit den 30 Kilometern Loipe bietet Engelberg ein wirklich cooles Langlaufangebot.»

Langlauf als Familiensport

Damit das Loipennetz in Engelberg und auf der Gerschnialp erhalten und ausgebaut werden kann, braucht es eine gute Zusammenarbeit mit den Landbesitzern. «Nicht weniger als 42 Grundstücke werden durchquert», sagt Walter Hurschler, Technischer Leiter der Nordic-Kommission. Mit wenigen Ausnahmen ist das Entgegenkommen der Eigentümer sehr gross und erneut kann eine vom Sporting Park bis in die Herrenrüti zusammenhängende Loipe mit diversen Schlaufen angeboten werden.

In der kommenden Saison wird ein kleiner Nordic Cross Parcours im Gebiet des Loipenstarts beim Sporting Park das bestehende Angebot erweitern. Dieser soll mit spielerischen Hindernissen vor allem Familien ansprechen. Denn genau diese Zielgruppe wächst am auffälligsten. Immer mehr Eltern nehmen ihre Kinder mit auf die Loipe, aber auch immer mehr Kinder motivieren ihre Eltern zum Langlaufen. Diese Entwicklung spüren die Skischulen.

Beide ortsansässigen Schulen, die Schweizer Skischule Engelberg und Prime Mountain Sports Engelberg (Ski- & Bikeschool), haben auf die Saison 2019/2020 Familienkurse ins Angebot aufgenommen. Obwohl der Niveauunterschied innerhalb der Familien teilweise sehr gross ist, können in Kleingruppen alle von den Kursen profitieren. Auch die einheimischen Sportgeschäfte haben aufgerüstet und vermehrt Kinderausrüstungen ins Mietsortiment aufgenommen.

Spitzenathleten haben Engelberg auf dem Radar

Im Frühling 2019 trainierten die Top-Cracks von Swiss-Ski, unter ihnen auch Dario Cologna, in Engelberg. Nachdem sie bereits an der Schweizer Meisterschaft im Januar und im März in Klosterdorf weilten, profitierten sie im Mai von besten Schneebedingungen auf der Loipe Trübsee. Diese wird in Zusammenarbeit mit den Titlisbahnen jeweils bei Schneemangel im Dorf, oder eben im Frühling, präpariert. Eskil Läubli sagt:

«Dass Spitzenathleten Engelberg auf dem Radar haben, ist für uns extrem wichtig.»

Ob und wann Swiss-Ski wieder in Engelberg trainieren wird, ist aufgrund der kurzfristigen Planung derzeit noch nicht klar – doch die Chancen stehen dank der guten Werbung im vergangenen Winter sehr gut. Was Engelberg für die Zukunft zusätzlich in die Hände spielen könnte: Im Mai 2020 findet das Swiss-Ski-Trainerforum in Engelberg statt. Dieser jährlichen Weiterbildungsevent für die Trainerinnen und Trainer aller Disziplinen wird nächsten Frühling zum ersten Mal auf Schnee durchgeführt und macht die Destination als schneesichere Trainingsstätte bei allen Trainern bekannter.

Weitere Projekte der Nordic-Kommission sind in Planung, derzeit aber noch nicht spruchreif. Was verraten werden kann: Die Langlaufsaison in Engelberg dürfte einst früher beginnen und mit einem Breitensportanlass gespickt sein.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.