Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

In Leitplanke gefahren und Rad verloren

Ein 24-jähriger Schweizer hat auf der A8 in Alpnachstad die Kontrolle über sein Auto verloren. Bei der Kollision mit der Mittelleitplanke verlor der Wagen ein Vorderrad und wurde auf die Gegenfahrbahn geschleudert. Der Lenker und seine Beifahrerin blieben unverletzt.
Dem Auto wurde beim Unfall das linke Vorderrad abgerissen. (Bild: Kapo Obwalden)

Dem Auto wurde beim Unfall das linke Vorderrad abgerissen. (Bild: Kapo Obwalden)

Am Sonntag, ca. 14.50 Uhr, kam es auf der Autostrasse A8 in Alpnachstad im richtungsgetrennten, normalerweise vierspurigen Bereich zu einem Selbstunfall. Da zur Zeit in diesem Bereich Arbeiten ausgeführt werden, ist in Fahrtrichtung Luzern nur die linke Spur für den Verkehr freigegeben.

Ein in Richtung Luzern fahrender 24-jähriger Schweizer kam nun aufgrund mangelnder Aufmerksamkeit mit dem linken Vorderrad seines Autos auf den Randstein der Mittelleitplanke und kollidierte mit dieser. Bei der Kollision wurde das linke Vorderrad abgerissen und über die Mittelleitplanke auf die Gegenfahrbahn geschleudert. Der Fahrzeuglenker kam in der Folge mit seinem Auto (VW Golf) auf der abgesperrten rechten Fahrspur im Baustellenbereich zum Stillstand.

Am Auto und an der Strassenanlage entstand grosser Sachschaden, wie die Kantonspolizei Obwalden am Mo0ntag mitteilte. Das Auto musste abgeschleppt werden. Der Autonlenker und seine Beifahrerin blieben unverletzt.

pd/zim

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.