In Sarnen beobachtet die Hexe die Fasnacht

Rund 1800 Personen lockte der Uiftakt zur Fasnacht an. Auch das Wetter spielte mit.

Drucken
Teilen
Die Sarner Fasnachtshexe wird platziert. (Bild: PD (12. Januar 2019))

Die Sarner Fasnachtshexe wird platziert. (Bild: PD (12. Januar 2019))

Der Sarner Fasnachtsauftakt startete am Samstagnachmittag mit der Kinderfasnacht. Um 18 Uhr wurde bei der «Häxuifätuätä» die Sarner Fasnachtshexe inthronisiert. Später zogen 18 Guggenmusiken mit über 670 Mitwirkenden ins Dorf ein. Zunftmeister Max III. eröffnete die Sarner Fasnacht offiziell.

Es habe friedliche Stimmung geherrscht, sagte Michael Gassmann, OK-Präsident der organisierenden Guggenmusik Rätschbäsä, auf Anfrage. «Wir sind froh, dass alles ohne spezielle Vorkommnisse abgelaufen ist», hält er fest. Auch mit dem Wetter habe man an dem Anlass, der sich bis am Sonntag früh um vier Uhr hinzog, Glück gehabt. Einmal habe es ein wenig geregnet, so Gassmann. So richtig zu regnen habe es erst während des Aufräumens in den frühen Morgenstunden angefangen. (mu)