In Sarnen entstehen 150 neue Appartements

Die Stiftung «Zukunft Alter – Wohnen und Betreuung» erweitert ihr Angebot am Standort Sarnen: In der Altersresidenz «Am Schärme» entstehen 150 zusätzliche Appartements und 150 Pflegeplätze.

Drucken
Teilen
Stiftungsratspräsident Ali Stöckli (rechts) und Vizepräsident Bruno Krummenacher im Schrebergarten in der Residenz «Am Schärme» in Sarnen. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue OZ)

Stiftungsratspräsident Ali Stöckli (rechts) und Vizepräsident Bruno Krummenacher im Schrebergarten in der Residenz «Am Schärme» in Sarnen. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue OZ)

Realisiert wird diese Grossüberbauung in drei Etappen à je 50 Einheiten bis in die Jahre 2015, 2025 und 2035. Die Stiftung rechnet mit Investitionen von 50 Millionen Franken. Geplant sind 150 zusätzliche Pflegeplätze, davon mindestens 50 für Demenz-Kranke und 150 Appartements für sicheres und selbständiges Service-Wohnen. Teil des Projekts «Zukunft Alter» ist das Kurhaus am Sarnersee. Auch dort stehen Investitionen in Infrastrukturen und Bauten an.

Derzeit leben 166 Personen in der Residenz «Am Schärme» in Sarnen. Die Warteliste ist lang, schreibt die Stiftung in einer Mitteilung. 72 Personen möchten in ein Appartement, 35 Personen warten auf einen Platz für Wohnen mit Pflegebedarf. Die Tendenz sei steigend, heisst es weiter.

Grund für das Erweiterungsprojekt ist die demografische Entwicklung im Kanton Obwalden. «Der Anteil der über 65-Jährigen steigt von heute 15,4 auf 28,4 Prozent im Jahr 2035», sagt Jürg Krummenacher, Dozent und Projektleiter am Institut für Betriebs- und Regionalökonomie an der Hochschule Luzern. 

Die Resultate des Architekturwettbewerbs liegen im Herbst vor.

rem

Residenz «Am Schärme»

Die Residenz «Am Schärme» wurde 1979 eröffnet. Die Institution, die wichtige Aufgaben der öffentlichen Hand wahrnimmt, ist selbsttragend und bezieht keine Subventionen. Am Schärme zählt 125 Vollzeitstellen und erzielt rund 15 Millionen Franken Umsatz pro Jahr. Die 180 Arbeitsplätze, davon 20 Lehrlinge, teilen sich auf in die Bereiche Pflege, Hauswirtschaft, Gastronomie und Management. Seit 1979 hat die Residenz «Am Schärme» rund 53 Millionen Franken in Erneuerungsprojekte investiert. Trägerin der Institution, die ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für die Gemeinde Sarnen wie auch den Kanton Obwalden ist, ist die Stiftung Betagtenheim Obwalden, die nach einer Fusion künftig Stiftung Zukunft Alter – Wohnen und Betreuung heissen wird.

pd