Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

In Sarnen reisten die Fasnächtler durch die Epochen

Fasnachts-Sujets aus vielen Jahrhunderten waren am Schmutzigen Donnerstag im Hauptort zu sehen. Die älteste Gugge im Kanton feierte an der Spitze des Umzugs ihren 65. Geburtstag.
Franziska Herger
Sie sorgten am Kinderumzug für Ruhe, Ordnung und viel Spass: die Cabinieri anno 1935 aus Sarnen. (Bild: Romano Cuonz, Sarnen, 28. Februar 2019)

Sie sorgten am Kinderumzug für Ruhe, Ordnung und viel Spass: die Cabinieri anno 1935 aus Sarnen. (Bild: Romano Cuonz, Sarnen, 28. Februar 2019)

«Anno dazumal», das diesjährige Motto der Lälli-Zunft, erwies sich am Sarner Kinderumzug als gute Wahl. In all den Jahrhunderten Geschichte fanden die erfinderischen Fasnächtler jede Menge toller Sujets. So zogen am Schmutzigen Donnerstag etwa ein Wikingerboot mit einer flammenden Feuerschale und gfürchigen Kriegern durch den Obwaldner Hauptort, aber auch ein altertümlicher Tante-Emma-Laden, Carabinieri von 1935 auf ihren Velos samt Gefängniswagen und eine Truppe aus den 50er-Jahren im Rockabilly-Stil. Zunftmeister Max III. schliesslich winkte standesgemäss aus dem «Grand Hotel Lälli», einem riesigen, im Stil der Zwanzigerjahre dekorierten Wagen.

Miraculix, nicht aus Gallien sondern aus Kägiswil, mit kleinen Ägyptern und einem wackeren Legionär. Auch Idefix darf natürlich nicht fehlen. (Bilder: Romano Cuonz, Sarnen, 28. Februar 2019) Miraculix, nicht aus Gallien sondern aus Kägiswil, mit kleinen Ägyptern und einem wackeren Legionär. Auch Idefix darf natürlich nicht fehlen. (Bilder: Romano Cuonz, Sarnen, 28. Februar 2019)
Der Familientreff Kägiswil stellte gleich die ganze Besetzung des gallischen Dorfs, inklusive Römern. Auch Zaubertrank gab es selbstverständlich. Der Familientreff Kägiswil stellte gleich die ganze Besetzung des gallischen Dorfs, inklusive Römern. Auch Zaubertrank gab es selbstverständlich.
Velofahren wie anno dazumal! Velofahren wie anno dazumal!
Diese Wikinger-Krieger kamen in voller Rüstung an den Umzug. Diese Wikinger-Krieger kamen in voller Rüstung an den Umzug.
Sie haben den Rock 'n' Roll im Blut und zeigen das auch. Sie haben den Rock 'n' Roll im Blut und zeigen das auch.
Nochmals taucht mit der Tschyfärä Zunft aus Alpnach an der Fasnacht eines der ausgestorbenen Dorflädeli von anno dazumal auf. Nochmals taucht mit der Tschyfärä Zunft aus Alpnach an der Fasnacht eines der ausgestorbenen Dorflädeli von anno dazumal auf.
Hicks und ohne Zahn aus Oberwilen waren ebenfalls unterwegs. Hicks und ohne Zahn aus Oberwilen waren ebenfalls unterwegs.
Auch lustige Kühe aus Alpnach ...Auch lustige Kühe aus Alpnach ...
... und Enten aus Kerns äh Entenhausen liefen am Umzug mit.... und Enten aus Kerns äh Entenhausen liefen am Umzug mit.
Die «Sarner Gugger» feierten mit Torte... Die «Sarner Gugger» feierten mit Torte...
... und Kind und Kegel ihren 65. Geburtstag.... und Kind und Kegel ihren 65. Geburtstag.
Doch auch andere Guggen gaben Gas: Hier etwa die «Dörfli-Geister» aus Ramersberg. Doch auch andere Guggen gaben Gas: Hier etwa die «Dörfli-Geister» aus Ramersberg.
Auch kleine Fasnächtler können zum Getöse beitragen. Auch kleine Fasnächtler können zum Getöse beitragen.
Ein gelungener Start in die Fasnacht!Ein gelungener Start in die Fasnacht!
14 Bilder

Am Sarner Kinderumzug trafen sich Wikinger, Rock 'n' Roller und Asterix und Obelix

Knirpse wälzten sich im Konfetti

Den Vogel – oder in diesem Falle das Wildschwein – schoss der Familientreff Kägiswil ab, dieses Jahr verkleidet als Asterix, Obelix und der Rest des gallischen Dorfes, inklusive einem Trupp Römer und ihrem palisadenumrandeten Wehrturm. Auch ein rauchender Zaubertrank durfte da natürlich nicht fehlen – obwohl: «Das ist Trockeneis, das kann man nicht trinken», verriet der Druide Miraculix mit einem Schmunzeln.

Bei frühlingshaften 19 Grad wurde dem einen oder anderen der vielen Zuschauer, die im Dorfkern die Strassen säumten, ganz schön warm – und erst recht den Guggen, die mit ihrem fasnächtlichen Getöse Schwerstarbeit leisteten.

Den Umzug führten die Sarner Gugger mit einer riesigen Geburtstagstorte an. Die älteste Gugge im Kanton, gegründet 1954, feiert nämlich dieses Jahr ihr 65-Jahr-Jubiläum. Ein tolles Gefühl sei das, sagte Majorin Marina Kiser im Gespräch mit unserer Zeitung. «Es ist schön, dass auch Ehemalige und Kinder bei uns mitlaufen. Wir sind eine sehr familiäre Gugge.»

Dasselbe konnte vom ganzen Kinderumzug behauptet werden. Es wimmelte am ersten Fasnachtstag nur so von Kinderwagen, Knirpse wälzten sich freudig im Konfetti und auch die Hüpfburg erwies sich als Hit beim jungen Publikum. Nur für einen kleinen Fasnächtler ging das Ganze etwas schnell: «Schon vorbei?», fragte er ganz entsetzt, als das letzte Sujet vorbeigezogen war.

Aus der Rangliste
Kleingruppen: 1. Hof-Fotographen sowie 100 Jahre Hund; 2. Strassenarbeiter sowie Sherlock Holmes; 3. Nimmä so wia anno dazumal sowie Hicks und ohni Zahn
Grossgruppen: 1. Am Anfang waren wir Kelten; 2. Anno dazumal bei den Römern + Gallier; 3. Carabinieri anno 1935

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.