Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

INTERNET/TV: Der Kantonsrat winkt das Glasfasernetz durch

Das Elektrizitätswerk Obwalden (EWO) kann sein Glasfasernetz bauen. Der Kantonsrat hiess die Investitionen von 31 Millionen Franken mit 54:0 Stimmen gut.
(Symbolbild Ester Michel/Neue LZ)

(Symbolbild Ester Michel/Neue LZ)

Obwalden ist der erste Kanton mit einem flächendeckendem Glasfasernetz. Die Fraktionen lobten den Innovationsgeist des EWO und sagten, das Projekt sei ein wichtiger Standortvorteil für Obwalden. Innert fünf Jahren will das EWO den Kanton flächendeckend erschliessen. Via Glasfasernetz soll man dann in allen Gemeinden TV, Radio, Internet und Telefonie nutzen können.

Im Bericht ans Parlament hatte das EWO geschrieben, man verzichte auf eine Zusammenarbeit mit der Swisscom beim Bau des Netzes. Kommissionspräsident Urs Küchler (CVP, Sarnen) ergänzte am Donnerstag, es sei von den Verantwortlichen versprochen worden, man sei offen für Zusammenarbeit, falls man eine gegenseitige Win-Win-Situation sehe. Nach ersten Verhandlungen wären die Vorteile jedoch einseitig bei der Swisscom gelegen, ergänzte Finanzdirektor Hans Wallimann. Es sei wichtig, allfällige Leerrohre anderer Partner zu nutzen, um möglichst wenig graben zu müssen, sagte Peter Wälti (CVP, Giswil).

Markus von Rotz/Neue OZ

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.