Interview

Leiter des Gesundheitsamtes Obwalden: «Das Interesse am Impfen ist gross»

Obwaldner können sich nun fürs Impfen im Sarner Impfzentrum anmelden. Patrick Csomor gibt Auskunft über die Kampagne und was Impfwillige jetzt unternehmen können.

Matthias Piazza
Drucken
Teilen
Patrick Csomor, Leiter des Gesundheitsamtes Obwalden.

Patrick Csomor, Leiter des Gesundheitsamtes Obwalden.

Bild: Urs Hanhart (Sarnen,
18. Dezember 2020)

Nachdem mobile Impfequipen fast alle Heime und Pflegeeinrichtungen besucht haben, können sich die Obwaldner nun fürs Impfen im Impfzentrum bei der Truppenunterkunft Freiteil in Sarnen anmelden. Es geht in diesen Tagen in Betrieb. Wir fragten Patrick Csomor, Leiter des Gesundheitsamtes Obwalden, wie die Kampagne angelaufen ist.

Telefonisch oder übers Internet kann sich nun die breite Bevölkerung fürs Impfen anmelden. Wie gross ist das Interesse?

Patrick Csomor: Das Interesse ist gross. Täglich kommen zwischen 50 und 100 Anmeldungen rein.

Wir haben von Patienten gehört, die vertröstet wurden.

Es braucht Geduld. Viele wollen sich impfen lassen, gleichzeitig sind die Impfdosen, die der Bund den Kantonen zur Verfügung stellt, kontingentiert. Dazu kommt, dass zuerst Hochrisikopatienten an die Reihe kommen, die über 75 Jahre alt sind und an Vorerkrankungen leiden.

Macht es trotz des grossen Ansturms Sinn, sich als Impfwilliger zu melden, wenn man glaubt, die Kriterien zu erfüllen?

Ja. Dann wird abgeklärt, ob man wirklich zur priorisierten Gruppe gehört oder man bekommt andernfalls ein Ticket, mit dem man aufgeboten wird, sobald ein Impftermin und der Impfstoff zur Verfügung stehen. Aber man braucht eben Geduld. Mit ein Grund ist auch die Logistik. Der derzeit verfügbare Impfstoff muss bei minus 70 Grad gekühlt werden und hat bei der Verarbeitung klar Fristen.

Am Dienstag hat das Bundesamt für Gesundheit gemeldet, dass am Mittwoch 200'000 Impfdosen von Moderna eintreffen, die auch von Hausärzten verabreicht werden können. Wann kann man sich in Obwalden beim Hausarzt impfen lassen?

Sobald wir die definitive Bestätigung zur Lieferbereitschaft des Bundes haben, werden wir die notwendigen Schritte zum Abrufen und Verteilen der Kontingente in die Wege leiten und auch die Bevölkerung wieder informieren.

Die Anmeldung erfolgt entweder über Telefon 0800 005 800, täglich 8–18 Uhr, via die Misanto-App oder über impfen@misanto.ch