Jahreswechsel

Suche nach vermisster Person hält Polizei im Kanton Obwalden auf Trab

Trotz mehreren Einsätzen zieht die Kantonspolizei Obwalden eine positive Bilanz zur Silvesternacht.

Drucken
Teilen
Zwei Polizisten im Einsatz.

Zwei Polizisten im Einsatz.

Bild: Kantonspolizei Obwalden

(rem) An Silvester um 19.10 Uhr wurde der Einsatzleitzentrale der Kantonspolizei Obwalden ein in Sachseln wohnhafter 57-jähriger Mann als vermisst gemeldet. Nach intensiver Suche mit Unterstützung eines Personenspürhundes der Luzern Polizei, sowie von Angehörigen der Alpinen Rettung Schweiz und der Rettungsstation Sarneraatal konnte der Mann um 23 Uhr wohlauf in einer Wohnung in Sarnen ausfindig gemacht werden.

In Engelberg wurde ein 37-jähriger Autofahrer aufgrund seiner unsicheren Fahrweise einer Kontrolle unterzogen. Der durchgeführte Atemlufttest ergab einen Wert von 1,54 Promille. Der Mann musste den Führerausweis auf der Stelle abgeben. Weiter rückte die Kantonspolizei Obwalden in der Silvesternacht wegen einer Nachtruhestörung, wegen Trunkenheit eines Jugendlichen sowie zu mehreren Hilfeleistungen aus.