Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Knackige Riffs und harte Grooves in Sarnen

Nach ­erfolgreichem Auftakt geht die ­Herbststaffel von Jazz in ­Sarnen weiter.
Christoph Riebli
Die Gruppe Soul Departement tritt im Hotel Krone in Sarnen auf. (Bild: PD)

Die Gruppe Soul Departement tritt im Hotel Krone in Sarnen auf. (Bild: PD)

Jazzig war es letzte Woche mit dem Gitarristen Roberto Bossard und seinem Quartett. Am Donnerstag bringen Soul Departement den Funk nach Sarnen. Die Gruppe erweckt den Orgeljazz der Sechzigerjahre zu neuem Leben. Mit Vergangenheitsbeschwörung hat das zweite Konzert der Herbststaffel von Jazz in Sarnen aber nichts zu tun: Marco Figini (Gitarre), Dave Feusi (Sax), Tim Kleinert (Orgel) und Alfred Vogel (Schlagzeug) spielen gekonnt mit Rock- und Popklischees, durchpflügen die Genres, lassen den Blues in vielen Facetten erklingen, streifen Swing, machen halt beim Soul, huldigen Funk und improvisieren über die vertrackten Grooves. Alles mit leidenschaftlichem Spiel und einem Groovegefühl, das seinesgleichen sucht.

Soul Department zeigen, dass neben der orgelzentrierten Version des traditionellen Hammond-Trios auch eine Bandversion möglich ist, bei der alle Musiker gleichberechtigt agieren. Mit ausgefallener Spielweise der Instrumente und ekstatischen Improvisationen über ausgefeilte Rhythmen setzt das Quartett neue Akzente.

Donnerstag, 24. Oktober, 20.30 Uhr, Soul Department im Club Freeheit, Hotel Krone Sarnen (Türkollekte). Weitere Infos

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.