Jetzt geht der Tunnel für die Bevölkerung auf

Ungewohnter Ort für den traditionellen «Adväntsmärt» in Lungern: Bevor die Autos den neuen Umfahrungstunnel der A8 in Besitz nehmen, geht es dort am kommenden Sonntag vorweihnächtlich zu – in Verbindung mit einem Tag der offenen Portale.

Drucken
Teilen
Bauingenieur Beat Gugger amtet als Projektleiter des A-8-Tunnels Lungern, der am 10. Dezember eröffnet wird. (Bild: Robert Hess / Neue OZ)

Bauingenieur Beat Gugger amtet als Projektleiter des A-8-Tunnels Lungern, der am 10. Dezember eröffnet wird. (Bild: Robert Hess / Neue OZ)

Am 10. Dezember wird die Umfahrung Lungern mit dem dreieinhalb Kilometer langen Tunnel offiziell dem Verkehr gegeben. Zuvor laden Behörden und Baufirmen am kommenden Sonntag, den 25. November von 10 bis 18 Uhr zu einem Tag der offenen Portale. Der Tunnel kann zu Fuss oder mit dem Fahrrad besichtigt werden. Auf der Bühne spielen bekannte Formationen, für Verpflegung ist gesorgt. Der international bekannte Lichtkünstler Jürgen Scheible taucht den Tunnel in spezielle Farben ein. Alle 15 Minuten finden Videovorführungen statt. Und der «Adväntsmärt Lungrä» mit über 50 Ständen findet für einmal in einem wettersicheren Tunnel statt.

Bild: Keystone
45 Bilder
Bild: Romano Cuonz / Neue OZ
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Romano Cuonz / Neue OZ
Bild: Romano Cuonz / Neue OZ
Rundgang mit Bundsrätin Doris Leuthard und dem Obwaldner Baudirektor Paul Federer. (Bild: Romano Cuonz / Neue OZ)
Bundesrätin Doris Leuthard im Gespräch mit Kantonsingenieur Jörg Stauber, im Hintergrund Landammann Franz Enderli. (Bild: Romano Cuonz / Neue OZ)
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone/Urs Flüeler
Der A8 Umfahrungstunnel Lungern, welcher die Gemeinde Lungern am Brünigpass im Kanton Obwalden entlastet, wird in Anwesenheit von Bundesrätin Doris Leuthard feierlich eröffnet. (Bild: Keystone/Urs Flüeler)
Bild: Keystone/Urs Flüeler
Bild: Keystone/Urs Flüeler
Der Gästetross wird auf zwei Tiefladern durch den beleuchteten Tunnel geführt. (Bild: Keystone/Urs Flüeler)
Bild: Romano Cuonz / Neue NZ
Bild: Romano Cuonz / Neue NZ
Bild: Romano Cuonz / Neue NZ
Bild: Romano Cuonz / Neue NZ
Bild: Romano Cuonz / Neue NZ
Bild: Romano Cuonz / Neue NZ
Bild: Romano Cuonz / Neue NZ
Bild: Romano Cuonz / Neue NZ
Bild: Romano Cuonz / Neue NZ
Bild: Romano Cuonz / Neue NZ
Bild: Romano Cuonz / Neue NZ
Bild: Corinne Glanzmann/Neue NZ
Jörg Stauber vor der Gussasphalt-Maschine. Er steht auf dem hellen Fahrbelag. (Bild: Corinne Glanzmann/Neue NZ)
Bild: Corinne Glanzmann/Neue NZ
31. Juli 2012: Noch 150 Tage bis zur Vollendung der A 8 in Lungern: Beim Nordportal des Tunnels wird der Belag eingebaut. (Bild: Corinne Glanzmann/Neue NZ)
Bild: Corinne Glanzmann/Neue NZ
Bild: Corinne Glanzmann/Neue NZ
Bild: Corinne Glanzmann/Neue NZ
Bild: Corinne Glanzmann/Neue NZ
3.9.2007: Arbeiten am Umfahrungstunnel in Lungern. (Bild: Archiv Neue OZ)
3.9.2007: Arbeiten am Umfahrungstunnel in Lungern. (Bild: Archiv Neue OZ)
3.9.2007: Arbeiten am Umfahrungstunnel in Lungern. (Bild: Archiv Neue OZ)
30.6.2010: Baustellenchef Erich Suter erklärt die letzten Sprengungen beim Tunnel in Lugern. (Bild: Archiv Neue OZ)

Bild: Keystone

Die Umfahrung Lungern, eine zweispurige Nationalstrasse zweiter Klasse, ist insgesamt 4,25 Kilometer lang. Davon verlaufen 3,57 Kilometer im Tunnel. Die Arbeiten an der Umfahrung erstreckten sich über 13 Jahre. Die Gesamtkosten belaufen sich gemäss Voranschlag (Preisbasis 2005) auf 265 Mio. Franken.

sda/rem

Hinweis:
Alle Infos zum Tag der offenen Portale auf www.lungern.ch

Das Interview mit Bauingenieur Beat Gugger lesen Sie am 22. November in der Neuen OZ oder im E-Paper.