Jürg Berlinger zieht Kandidatur zurück

CVP-Kantonsrat Jürg Berlinger hat seine Kandidatur für die Nationalratswahlen im Herbst 2011 zurückgezogen. Er begründet den Entscheid mit der fehlenden Unterstützung durch die anderen Parteien.

Drucken
Teilen
Die CVP-Delegierten nominierten Jürg Berlinger am 13. April einstimmig als Kandidaten für die Nationalratswahlen. (Bild: Corinne Glanzmann/Neue OZ)

Die CVP-Delegierten nominierten Jürg Berlinger am 13. April einstimmig als Kandidaten für die Nationalratswahlen. (Bild: Corinne Glanzmann/Neue OZ)

CSP, FDP und SP möchten seine Kandidatur nicht mittragen, so Jürg Berlinger in einem Communiqué. «Nur eine geeinte, entschlossene CVP, die auch von den übrigen Parteien unterstützt wird, kann den an die SVP verlorenen Nationalratssitz zurückgewinnen», sagt Jürg Berlinger.

Er habe sich seit seiner einstimmigen Nomination im April dieses Jahres stark dafür eingesetzt, um auch die skeptischen Stimmen überzeugen zu können. In vielen Gesprächen habe er jedoch aufgrund der fehlenden breiten Unterstützung zunehmend Verunsicherung gespürt, auch in den eigenen Reihen. Deshalb habe er sich entschieden, seine Kandidatur zurückzuziehen, heisst es im Communiqué weiter.

«Mit meinem Rückzug will ich den Weg frei machen für einen Kandidaten, der von CVP, CSP, FDP und SP getragen und unterstützt wird». Berlinger werde weiterhin mit vollem Engagement sein Mandat als CVP-Kantonsrat wahrnehmen.

pd/rem