Jugendzentrum: Regierung zieht positive Bilanz

Gute Zusammenarbeit mit den Behörden und keine nennenswerten Probleme: Die Bilanz des neuen Jugend- und Kulturzentrums in Sarnen fällt nach einem Jahr positiv aus.

Drucken
Teilen

Vor rund einem Jahr wurde beim Kreisel Sarnen-Süd das neue Jugend- und Kulturzentrum eröffnet. Eine erste Bilanz der Obwaldner Regierung fällt positiv aus. Laut einer Mitteilung der Staatskanzlei vom Freitag wird die Zusammenarbeit zwischen der Leitung des Jugend- und Kulturzentrums und den Behörden von allen Beteiligten gelobt und geschätzt. Die Kantonspolizei stelle fest, dass seit der Eröffnung keine nennenswerten Probleme aufgetreten seien. Auch die Lärmbelastung für die Nachbarn und das Lido mit dem Campingplatz sei bisher jederzeit im Rahmen geblieben.

Zu einem Wechsel kommt es im Vorstand des Vereins, welcher das Zentrum führt. Präsident und Mitinitiant Christian Isler hat an der GV vom 8. September seinen Rücktritt erklärt. Seine Nachfolge treten im Co-Präsidium Julian Rogger und Lea Häfliger an.

pd/bep