KÄGISWIL: Stratxx startet den Bau von Zeppelins

Die Start-up-Firma Stratxx hat einen 35-Millionen-Auftrag an Land gezogen. Das könnte für die Firma den Durchbruch bedeuten.

Drucken
Teilen
Kamal Alavi vor einem Luftschiff, das noch in Produktion ist. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

Kamal Alavi vor einem Luftschiff, das noch in Produktion ist. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

Das Talent, Wissenschaftler und Geschäftsleute von seiner Vision zu überzeugen, kann dem Erfinder und Firmengründer Kamal Alavi niemand absprechen. Seit sieben Jahren arbeitet er an verschiedenen Orten daran, ein Luftschiff 21 Kilometer in den Himmel steigen zu lassen. Von dort will er mit High-Tech-Geräten Signale der Mobilfunktelefonie empfangen, verstärken und zurück zur Erde senden.

Jetzt hat Alavi einen Auftrag an Land gezogen, der ihn dieser Vision näher bringen könnte: Er soll 50 sechzehn Meter lange Luftschiffe produzieren, die am Boden festgemacht sind und auf rund 2000 Meter schwebend Handy-Signale übermitteln. Damit kommt für Stratxx auch der Traum der X-Stations, der 100 Meter langen Luftschiffen in der Stratosphäre, näher. Drei solche Luftschiffe sollen gemäss Alavi ausreichen, die 10 000 bestehenden Mobilfunkantennen auf Schweizer Boden zu ersetzen.

Urs Rüttimann

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Sonntag in der «Zentralschweiz am Sonntag».