KANTON OBWALDEN: Der Kanton kauft A-8-Liegenschaften

Für 420'000 Franken will die Obwald­ner Regierung vom Bund Land an der A 8 erwerben. Der Kantonsrat hat das letzte Wort.

Drucken
Teilen
Grundstück an der Brünigstras­se in Giswil. (Bild Robert Hess/Neue OZ)

Grundstück an der Brünigstras­se in Giswil. (Bild Robert Hess/Neue OZ)

Die Parzellen mit einer Gesamtfläche von insgesamt 215'000 Quadratmetern sind dereinst an den Bund verkauft worden, damit dieser sein Nationalstrassennetz realisieren kann.

Eine Überprüfung ergab nun, dass in den Gemeinden Sarnen, Alpnach, Sachseln und Giswil nicht alles ursprünglich dafür eingeplantes Land benötigt wird. Die insgesamt 40 Grundstücke sollen gemäss Regierung für künftige öffentliche Projekte zur Verfügung stehen. Sie werden dem allgemeinen Vermögen der kantonalen Verwaltung zugeschlagen.

Preis je nach Lage
Die Quadratmeterpreise variieren je nach Lage. Im schwer nutzbaren steilen Gelände muss teils nur 1 Franken pro Quadratmeter gezahlt werden. In der Giswiler Gewerbezone kostet der Quadratmeter hingegen 30 Franken. Noch liegt dort das Land in der Gefahrenzone. Doch nach der Umlegung der Kleinen Melchaa darf gebaut werden.

Robert Hess

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Obwaldner Zeitung.