KANTON OBWALDEN: Die Grüne Partei Obwalden löst sich auf

Vor einem Jahr ist die Grüne Partei in Obwalden gegründet worden. Nun löst sie sich bereits wieder auf.

Drucken
Teilen
Gerardo Raffa, hier bei einem Podium in Obwalden. (Bild Roger Zbinden/Neue OZ)

Gerardo Raffa, hier bei einem Podium in Obwalden. (Bild Roger Zbinden/Neue OZ)

«Wir haben uns entschieden, die Partei nach einem Jahr wieder aufzulösen», bestätigt der ehemalige Präsident der Grünen Obwalden, Gerardo Raffa, einen Bericht des «Tagesanzeigers» vom Dienstag. Offenbar hatte Raffa in den Wochen vor Weihnachten vergeblich versucht, unter den 12 Mitgliedern der Partei einen neuen Präsidenten sowie neue Mitglieder für den Vorstand zu finden. Er selber zieht «aus beruflichen Gründen nach Luzern» und musste daher das Amt aufgeben.

Die Partei wurde am 18. Dezember 2008 gegründet und feierte in der Abstimmung vom 29. November einen grossen Erfolg: Das Obwaldner Stimmvolk lehnte nach einem Referendum der Grünen eine Änderung im Baugesetz für Sonderwohnzonen mit 62 Prozent Nein-Stimmen ab. Damit setzte sich die Partei gegen Regierung und Parlament durch.

ana