KANTON OBWALDEN: Die SVP sägt am Stuhl des Baudirektors

Die massiv höheren Kosten für die Tieferlegung der Sarneraa hat die SVP auf den Plan gerufen. Sie fordert personelle Konsequenzen.

Drucken
Teilen

Nach den Diskussionen über die massiven Mehrkosten beim Kantonsschulprojekt und bei der Tieferlegung/Verbreiterung der Sarneraa fordert die SVP Obwalden perso­nelle Konsequenzen.

In einer am Montag veröffentlichten Pressemitteilung erklärt die Partei, dass «der Vorsteher und seine Leute im Bau- und Raumentwicklungsdepartement bei beiden Projekten versagt haben».

Die SVP fordert keine sofortigen Rücktritte, doch will Kantonalparteipräsident Albert Sigrist bei den Gesamterneuerungswahlen 2010 einen Wechsel in der Führung des Bau- und Raumentwicklungsdepartementes.

FDP fordert Offenheit
Zu den angekündigten Mehrkosten des Projektes Tieferlegung und Verbreiterung der Sarneraa hat am Wochenende auch die FDP Sarnen Stellung genommen. Die FDP Sarnen erwartet vom Regierungsrat nun «Offenheit in der Kommunikation sowie Ehrlichkeit und Transparenz im Kostenvergleich».

Robert Hess

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Obwaldner Zeitung.