KANTON OBWALDEN: Ein Ex-Krankenpfleger fährt nun Taxi

Obwalden hat wieder einen Fahrdienst für Menschen mit Behinderungen. Doch nicht nur sie dürfen sich freuen.

Drucken
Teilen
Der ehemalige Krankenpfleger Lutz Agner hilft Georg Himmelreich in sein Fahrzeug, mit dem er einen Fahrdienst anbietet. (Bild Marion Wannemacher/Neue OZ)

Der ehemalige Krankenpfleger Lutz Agner hilft Georg Himmelreich in sein Fahrzeug, mit dem er einen Fahrdienst anbietet. (Bild Marion Wannemacher/Neue OZ)

Im Sommer hatte der Behindertenfahrdienst Arche den Betrieb eingestellt. Nun hat Obwalden wieder ein Taxi für Menschen mit Behinderungen. Der ehemalige Krankenpfleger Lutz Agner hat einen solchen Fahrdienst ins Leben gerufen. Die 16-jährige Berufserfahrung kommt dem gebürtigen Deutschen auch in seiner jetzigen Tätigkeit zugute.

Agner schiebt einen Rollstuhl über die Rampe des umgebauten silberfarbenen Renault Traffic und befestigt ihn mit speziellen Haltegurten. Den Fahrgast selbst sichert er mit einem Beckengurt. «Das Fahrzeug ist auf dem neusten Stand der Technik», erklärt der ehemalige Krankenwagenfahrer stolz.

Doch nicht nur Menschen mit Behinderungen profitieren vom neuen Angebot. Bereits hat auch schon die Spitex Gebrauch davon gemacht. Und zum Beispiel auch Jugendliche können Taxifahrer Lutz Agner anrufen, wenn sie sich vom Ausgang nach Hause chauffieren lassen wollen.

Marion Wannemacher

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Obwaldner Zeitung.