KANTON OBWALDEN: In Obwalden steigt die Waldbrandgefahr

In den letzten Tagen mussten verschiedene Obwaldner Feuerwehren zu kleineren Löschaktionen von Flur- und Wurzelstockbränden aufgeboten werden.

Drucken
Teilen
Im Kanton Obwalden sollte man im Moment nicht draussen grillieren. (Symbolbild Daniel Tischler/Neue LZ)

Im Kanton Obwalden sollte man im Moment nicht draussen grillieren. (Symbolbild Daniel Tischler/Neue LZ)

Dank der Aufmerksamkeit und der raschen Alarmierung der Feuerwehren durch Passanten konnte bei kleineren Flur- und Wurzelstockbränden grösserer Schaden verhindert werden, heisst es in einer Mitteilung der Kantonspolizei Obwalden.

Die derzeitige Trockenheit hat zu einer erhöhten Brandgefahr in Wäldern und auf Wiesen geführt. Obwohl noch keine ausgiebige Regenphase zu erwarten sei, werde auf ein generelles Feuerverbot im Kanton Obwalden verzichtet. Bis zur Entspannung der Gefahrenlage sei aber wenn möglich auf das Feuern im Freien zu verzichten. Auch sollten keine brennenden Raucherwaren oder Streichhölzer weggeworfen werden.

Sollte jemand ein unkontrolliertes Feuer im Freien erblicken sollte sofort die Feuwerwehr unter der Telefonnummer 118 benachrichtigt werden.

ana