KANTON OBWALDEN: Kandidaturen für Ersatzwahl sind rechtmässig

Der Regierungsrat erklärt die bis am 2. Februar bei der Staatskanzlei angemeldeten drei Kandidaturen für die Ersatzwahl in den Regierungsrat vom 22. März für gültig.

Drucken
Teilen

Die Namen der Kandidatinnen und des Kandidaten werden gemäss Auslosung durch den Regierungsrat in folgender Reihenfolge auf den Wahlzettel, welcher in der Woche vom 23. bis 27. Februar den Stimmberechtigten zugestellt wird, gedruckt:

Sozialdemokratische Partei Obwalden (SP Obwalden): Bernadette Halter Zeier, 1952, Pädagogin, Alpnach

Christlich-Soziale Partei Obwalden (CSP Obwalden): Franz Enderli, 1954, dipl. theol., Kerns

Überparteiliches Komitee Engelberg und Sarneraatal: Martha Bächler, 1955, Versicherungsfachfrau, Engelberg

Wie es in der Mitteilung der Staatskanzlei Obwalden heisst, findet die Urnenwahl am Sonntag, 22. März, statt. Ein allfälliger zweiter Wahlgang ist auf den 19. April festgelegt.

ana