KANTON OBWALDEN: Pater Robert Bürcher erhält Sportpreis 2009

Pater Robert Bürcher, Peter Urs Naef und Eskil Läubli der Sportmittelschule Engelberg werden mit dem Obwaldner Sportpreis 2009 ausgezeichnet.

Drucken
Teilen
Pater Robert Bürcher, Mitgründer der Sportmittelschule Engelberg. (Archivbild Corinne Glanzmann/Neue OZ)

Pater Robert Bürcher, Mitgründer der Sportmittelschule Engelberg. (Archivbild Corinne Glanzmann/Neue OZ)

Der Obwaldner Sportpreis wird in diesem Jahr bereits zum siebten Mal verliehen. Wie es in einer Mitteilung des Obwaldner Bildungs- und Kulturdepartements heisst, ist die Palette der Preisträger vielfältig: Einzelsportler und ihre Trainer, vorbildliche Vereine, besonders engagierte Schulen, Einzelpersonen oder Organisations-Komitees, die sich durch Leistungen im Obwaldner Sport besonders verdient gemacht haben.

Engagiert für die Sportmittelschule
Die Sportmittelschule Engelberg hat heute als Swiss Olympic Sport School einen guten Ruf. Dem Engagement von Einzelpersonen sei es zu verdanken, dass es die Schule heute noch gebe, heisst es in der Mitteilung weiter.

Pater Robert Bürcher war bis zum letzten Schuljahr Rektor an der Stiftschule Engelberg und Mitgründer der Sportmittelschule. Peter Urs Naef ist Präsident des Trägervereins Sportmittelschule Engelberg. Eskil Läubli ist als Geschäftsführer für die sportlichen Belange verantwortlich. Sie alle sind unter den diesjährigen Preisträgern.

Erfolge von zwei Obwaldnerinnen
Im sportlichen Bereich konnten in der letzten Saison viele Erfolge – auch zwei Junioren Weltmeistertitel – gefeiert werden. Die Saison 2008/09 war die bisher erfolgreichste Saison für die Sportmittelschule Engelberg. Erfolgreich waren in der vergangenen Saison auch die Obwaldnerinnen Denise Feierabend (Juniorenweltmeisterin im Slalom) und Priska Nufer (Juniorenweltmeisterin in Downhill und Super-G).

Das Datum der Preisübergabe steht noch nicht fest, wird aber voraussichtlich im März/April 2010 stattfinden.

ana