KANTON OBWALDEN: Referendum gegen Sonderbauzonen auf Kurs

Die Grünen Obwalden hatten das Referendum gegen Zonen für hohe Wohnqualität im Kanton Obwalden ergriffen. Offenbar kommt das Referendum zu Stande.

Drucken
Teilen
7 Bauzonenergänzung von kantonalem Interesse Mos - Oberwilen (oberwilen) (Bild: Izedin Arnautovic (Neue NZ) (Neue Obwaldner Zeitung))

7 Bauzonenergänzung von kantonalem Interesse Mos - Oberwilen (oberwilen) (Bild: Izedin Arnautovic (Neue NZ) (Neue Obwaldner Zeitung))

Nachdem das Obwaldner Parlament die Schaffung von sogenannten Zonen für hohe Wohnqualität bestätigt hatte, haben die Grünen Obwalden das Referendum ergriffen. Wie es in einer Mitteilung der Partei heisst, könne nach letzten internen Zählungen davon ausgegangen werden, dass das Referendum zu Stande komme. Allerdings nehmen die Grünen Obwalden laut Mitteilung weiterhin Unterschriften entgegen. Am 8. Juni werden die gesammelten Unterschriften der Staatskanzlei Obwalden zur Überprüfung eingereicht.

Wie die «Zentralschweiz am Sonntag» vom 17. Mai berichtete, wurden von der Regierung bereits Verhandlungen mit Bauherren geführt. In einigen Fällen seien die Gespräche gar schon soweit fortgeschritten, dass bereits Bauverfahren eingeleitet werden könnten.

Die Grünen Obwalden zeigen sich in ihrer Mitteilung «irritiert über dieses Vorgehen». Gerardo Raffa, Präsident der Grünen, wird zitiert: «Ich bin der Meinung, dass zumindest die Referendumsfrist, aber auch eine allfällige Abstimmung abgewartet hätte werden können.»

ana