KANTON OBWALDEN: Regierungsrat befürwortet das Energiegesetz

Der Regierungsrat schliesst stimmt in seiner Stellungnahme an das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) zur Änderung des Energiegesetzes zu.

Drucken
Teilen
(Symbolbild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

(Symbolbild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Mit den vorgeschlagenen Änderungen will der Bund eine Reduktion des Verbrauchs fossiler Energien erreichen sowie eine Begrenzung der Zunahme des Elektrizitäts-verbauchs. Wie es in einer Mitteilung der Staatskanzlei Obwalden heisst, soll im Rahmen der Energiestrategie des Bundes weiter eine Anpassung der Verordnung über das Plangenehmigungsverfahren für elektrische Anlagen erfolgen, um die Bewilligungsverfahren zu beschleunigen.

Die beiden Direktorenkonferenzen und damit auch der Regierungsrat des Kantons erklären sich im Wesentlichen mit den vorgeschlagenen Revisionspunkten einverstanden, wie es in der Mitteilung weiter heisst. Einzig ein Artikel im Energiegesetz betreffend Gebäudeenergieausweis erübrige sich, weil der Gebäudeenergieausweis der Kantone (GEAK) bereits im Markt eingeführt sei, bevor eine solche Gesetzesrevision in Kraft treten würde.

ana