KANTON OBWALDEN: Regierungsrat ist für verbindliche Klimaziele

Für den Regierungsrat ist eine Revision des Bundesgesetzes über die Reduktion der CO2-Emissionen unbestritten. Er bevorzugt dabei die Lösung «Verbindliche Klimaziele».

Drucken
Teilen
(Symbolbild Esther Michel/Neue LZ)

(Symbolbild Esther Michel/Neue LZ)

Der Regierungsrat spricht sich für die Reduktion von CO2-Emissionen aus. In seiner Stellungnahme an das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation hält er fest, dass durch die Variante «Verbindliche Klimaziele» die Schadstoffreduktionen grösser seien als bei anderen Varianten. Dies wiederum leiste einen höheren Beitrag zum Umwelt- und Gesundheitsschutz im Inland, heisst es in einer Mitteilung der Staatskanzlei Obwalden.

Bei der Verbrennung fossiler Brenn- und Treibstoffe würden auch Luftschadstoffe ausgestossen, welche zu Schäden im Gesundheits- und Gebäudebereich führten. Diese Schäden seien durch verschiedene Studien nachgewiesen, heisst es weiter. Deshalb schlage der Regierungsrat eine Umweltpolitik vor, die sowohl die Klimaschutz- als auch die Luftreinhalteziele gleich stark berücksichtigt.

ana