Kanton sichert Beitrag an Sarner Reservoir zu

Aus der kantonalen Feuerwehrkasse sollen 262'000 Franken an den Bau fliessen.

Drucken
Teilen
Bauarbeiten an der zweiten Reservoirkammer für das Reservoir Gubermatt. (Bild. PD (Sarnen, 22. Oktober 2018))

Bauarbeiten an der zweiten Reservoirkammer für das Reservoir Gubermatt. (Bild. PD (Sarnen, 22. Oktober 2018))

Zur Sicherstellung der Trinkwasserversorgung in Stalden erneuert die Einwohnergemeinde Sarnen dieses Jahr das Wasserreservoir Gubermatt als Teil der Sanierung und des Ausbaus der gesamten Wasserversorgung. Im neuen Reservoir Gubermatt soll eine Löschwasserreserve von 100 Kubikmetern sicherstellen, dass die Feuerwehr im Gebiet Stalden über genügend Löschwasser verfügt.

Für die Realisierung stellt der Regierungsrat der Gemeinde einen Kantonsbeitrag von maximal 262'000 Franken in Aussicht, wie die Staatskanzlei meldet. Dies entspricht 40 Prozent der Kosten für den Bau des Löschwasserreservoirs. Die Mittel stammen aus der Feuerwehrkasse, einem Fonds, der durch Beiträge der privaten Versicherungsgesellschaften geäufnet wird. (pd/rub)

Sarner Trinkwasser wird noch besser

Sarnens grösstes Projekt ist auf Kurs. Das neue System der Trinkwasserversorgung ist zur Hälfte erstellt. Momentan läuft der Bau des Reservoirs Gubermatt.
Philipp Unterschütz