KANTONALBANK: Bilanzsumme erstmals über drei Milliarden

Die Finanzkrise konnte der Obwaldner Kantonalbank wenig anhaben. Ihr Ergebnis 2009 ist ausgezeichnet.

Drucken
Teilen
Dürfen sich freuen: OKB-Präsident Josef Nigg (links) und OKB-Direktor Bruno Thürig. (Bild Corinne Glanzmann/Neue OZ)

Dürfen sich freuen: OKB-Präsident Josef Nigg (links) und OKB-Direktor Bruno Thürig. (Bild Corinne Glanzmann/Neue OZ)

Mit einem Bruttoerfolg von über 55 Millionen Franken erzielte die OKB trotz Finanzkrise und grossen Schwankungen an den internationalen Börsen ein Rekordergebnis. An der Bilanzmedienkonferenz vom Mittwoch liessen OKB-Direktor Bruno Thürig und Bankrats-präsident Josef Nigg verlauten, dass es sich bei der Rechnung 2009 um das zweitbeste Resultat in der Geschichte der OKB handelt. Eine der Ursachen des Erfolgs liege im erfolgreichen Zinsgeschäft, basierend auf einer höheren Kapitalnachfrage.

Die Zunahme der Kundenausleihungen, welche im Berichtsjahr netto mehr als 180 Millionen Franken beträgt, gibt zur Hauptsache auch den Ausschlag dazu, dass die Bilanzsumme der OKB erstmals die 3-Milliardenmarke überschritt. Sie erhöhte sich um fast 8 Prozent oder 229 Millionen und liegt nun bei 3,12 Milliarden Franken. Die OKB hat gegenwärtig fast nur mit seinem Neubauprojekt Sorgen: Die Beschaffenheit des Baugrunds erwies sich als schwierig.

Primus Camenzind

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Obwaldner Zeitung.