Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

KANTONSPARLAMENT: Scheuber und Feierabend rutschen in Obwaldner Kantonsrat nach

Mit der Wahl zweier amtierender Kantonsräte in die Obwaldner Regierung rutschen zwei Kandidaten ins Parlament nach, welche die Wahl im März vorerst verpasst hatten. Es sind Hanspeter Scheuber von der CSP Kerns und Karl Feierabend von der SVP Engelberg.
Hanspeter Scheuber (CSP Kerns) und Karl Feierabend (SVP Engelberg) rutschen in Obwaldner Kantonsrat nach. (Bild: PD)

Hanspeter Scheuber (CSP Kerns) und Karl Feierabend (SVP Engelberg) rutschen in Obwaldner Kantonsrat nach. (Bild: PD)

Für die CSP hatte Christian Schäli im zweiten Wahlgang den Sprung in die Obwaldner Regierung geschafft. Er gibt sein Amt als Kantonsrat ab. Beerbt wird er von Hanspeter Scheuber, wie die Gemeinde Kerns am Freitag mitteilte. Der Schulleiter war erster nichtgewählter Kandidat und habe sich bereit erklärt, das Amt zu übernehmen.

Bei der SVP rückt für den neuen Regierungsrat Daniel Wyler ebenfalls der erste nichtgewählte Kandidat auf der Engelberger-Liste nach. Karl Feierabend nehme die Aufgabe an, sagte Ortsparteipräsident Josef Infanger auf Anfrage. Die Bestätigung der Gemeinde werde in den nächsten Tagen erwartet.

Die beiden Neo-Kantonsräte werden anlässlich der Eröffnungssitzung des Amtsjahres 2018/19 am 29. Juni mit den restlichen neu und wiedergewählten Parlamentsmitgliedern vereidigt.

(sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.