KANTONSRAT: Familienzulagen ans Bundesrecht angepasst

Der Obwaldner Kantonsrat hat am Donnerstag das Familienzulagengesetz in zweiter Lesung beraten und einstimmig verabschiedet. Damit werden die Kinder- und Ausbildungszulagen an die Vorgaben des Bundes angepasst.

Merken
Drucken
Teilen
Manche Familie kann sich über die schweizweite Harmonisierung der Familienzulagen freuen. Bild Juliette Ueberschlag/Neue LZ

Manche Familie kann sich über die schweizweite Harmonisierung der Familienzulagen freuen. Bild Juliette Ueberschlag/Neue LZ

Obwalden bezahlt bereits heute die im Bundesrecht vorgesehenen minimalen Beträge: Kinderzulagen in Höhe von 200 Franken und Ausbildungszulagen von 250 Franken. Jetzt sind sie auch gesetzlich festgeschrieben. Neu ist der Lastenausgleich zwischen Kassen mit guten schlechten Risikostrukturen.

Die Vorlage war im Parlament unbestritten. Allerdings wurde von verschiedenen Seiten darauf hingewiesen, dass eine familienpolitische Diskussion im Zusammenhang mit dem entsprechenden regierungsrätlichen Bericht anstehe. Das könne in absehbarer Zeit bereits wieder zu einer Revision des neuen Familienzulagengesetzes führen.

sda