KANTONSSPITAL: Die Chefärztin macht sich selbstständig

Anita Gharibian verlässt das Kantonsspital Obwalden in Sarnen. Die Chefärztin der Gynäkologie und Geburtshilfe steigt als selbstständige Gynäkologin in eine Kernser Praxis ein.

Drucken
Teilen
Anita Gharibian, Chefärztin der Gynäkologie und Geburtshilfe. (Archivbild Josef Reinhard/Neue OZ)

Anita Gharibian, Chefärztin der Gynäkologie und Geburtshilfe. (Archivbild Josef Reinhard/Neue OZ)

Der Wechsel in die Praxis der Ärztin Bettina Mende erfolgt per Ende Mai nächsten Jahres, wie das Kantonsspital mitteilte.

Gemäss der Mitteilung bedauern Spitalleitung und Aufsichtskommission den Entscheid Gharibians. Die geburtshilfliche und gynäkologische Versorgung und Betreuung habe dank ihr «einen ausgezeichneten Ruf», und zwar bei Patientinnen und Angehörigen im Kanton wie in der näheren Umgebung. Man respektiere jedoch ihren Wunsch, sich selbstständig zu machen. Anita Gharibian kam im Februar 2000 als Oberärztin ans Kantonsspital, wurde 2002 ärztliche Leiterin und 2008 Chefärztin.

Markus von Rotz/Neue OZ