KANTONSSPITAL: Die Hausärzte folgen dem Patientenstrom

Das Kantonsspital Obwalden eröffnet am Samstag eine Notfallpraxis. Dort leisten neu auch die Hausärzte Dienst. Die Suche nach dem Notfallarzt wird einfacher.

Drucken
Teilen
Notfallarzt Gregor Duss aus Alpnach und Nina Helfenstein vom Spital Sarnen untersuchen eine Patientin. (Gestellte Szene, Bild Corinne Glanzmann/Neue OZ)

Notfallarzt Gregor Duss aus Alpnach und Nina Helfenstein vom Spital Sarnen untersuchen eine Patientin. (Gestellte Szene, Bild Corinne Glanzmann/Neue OZ)

Ab diesem Wochenende betreiben das Kantonsspital Obwalden und die Hausärzte an Wochenenden und Feiertagen im Spital in Sarnen gemeinsam eine Notfallpraxis. «Wir folgen damit dem Patientenstrom», sagte der Alpnacher Hausarzt Gregor Duss an einer Presseorientierung. «Immer mehr Patienten suchen, vor allem an Wochenenden und Feiertagen, bei einem Notfall nicht den Hausarzt auf, sondern gehen direkt in den Notfall des Spitals.»

Diese Entwicklung überlastet einerseits die im Mai 2009 neu eröffnete und neu organisierte interdisziplinäre Notfallstation im Kantonsspital Obwalden. Anderseits führt das veränderte Verhalten der Patienten «zu unnötigen Kosten, weil der Hausarzt viele Erkrankungen und Verletzungen aufgrund seiner täglichen Erfahrung in Eigenregie und dazu kostengünstiger als das Spital behandeln kann», so Gregor Duss weiter.

Robert Hess

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Obwaldner Zeitung.