KANTONSSPITAL OBWALDEN: Projekt Sarnasana überzeugte die Jury

Der Sieger des Projektwett­be­werbs für den Umbau und Ersatz des Bettentrakts des Kantonsspitals Obwalden steht fest. Das Rennen machte das Architekturbüro Fugazza Steinmann & Partner, Wettingen.

Merken
Drucken
Teilen
Eine Visualisierung des Siegerprojekts Sarnasana für den neuen Bettentrakt. (Bild: Visualisierung pd)

Eine Visualisierung des Siegerprojekts Sarnasana für den neuen Bettentrakt. (Bild: Visualisierung pd)

Das Projekt Sarnasana der Wettinger Architekten Fugazza Steinmann & Partner, stellt in den massgebenden Beurteilungskriterien Funktionalität, Betrieb und Wirtschaftlichkeit die überzeugendste Lösung dar. Dies schreibt das Bau- und Raumentwicklungsdepartenment des Kantons Obwalden in einer Medienmitteilung von Dienstag.

Die Projektverfasser platzieren das neue Bettenhaus auf der Südseite parallel zum bestehenden Behandlungstrakt. Ein eingeschossiger Zwischenbau im Erdgeschoss schafft die Verbindung zum bestehenden Bau. Die Passerelle im ersten Obergeschoss gewährleistet die Verbindung zu den Operationssälen. Die Grundrisse der Bettengeschosse übernehmen die bewährte Zweibündigkeit in der Auslegung von nach Süden orientierten Zimmern und nach Norden ausgerichteten Infrastrukturräumen. Das komplexe Raumprogramm wie auch die Betriebsabläufe sind funktionell gut umgesetzt.

Zwölf Planerteams konnten sich für die Teilnahme am Wettbewerb qualifizieren, von denen zehn eine Projektlösung einreichten. Am 10. September 2010 hat die Jury dem Projekt «Sarnasana» der Wettinger Architekten Fugazza Steinmann & Partner den ersten Preis verliehen.

pd/zim

HINWEIS
Alle Wettbewerbsprojekte werden vom Mittwoch, 20. Oktober bis Mittwoch 3. November 2010 in der Eingangshalle des Kantonsspitals Obwalden ausgestellt. Die Ausstellung ist täglich von 8 bis 20 Uhr geöffnet. Am Freitag, 22. Oktober 2010 um 18 Uhr, findet eine öffentliche Führung statt.