Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Kapo Obwalden findet am Glaubenberg Skelette von zwei Männern

Grausiger Fund im Gebiet Glaubenberg: Unweit voneinander wurden am Mittwoch zwei Skelette gefunden. Beide Toten sind Männer. Während es sich beim einen um einen vermissten Pilzsammler handelt, herrscht zur Herkunft der anderen Gebeine Ungewissheit.

(sda) Wanderer meldeten am Mittwoch der Polizei den Fund menschlicher Überreste im Grossschlierental am Glaubenberg, wie Oberstaatsanwältin Esther Omlin am Freitag auf Anfrage ausführte. Die Ermittler sichteten im Umkreis von mehreren Kilometern den Fundort und stiessen auf weitere menschliche Gebeine.

Letztere gehören einem 82-jährigen Obwaldner Pilzsammler, der im August 2017 im Gebiet verschwand. Hinweise auf eine Fremdeinwirkung gebe es nicht, sagte Omlin.

Todeszeitpunkt liegt nur wenige Wochen zurück

Bloss einige Wochen zurückliegen dürfte der Todeszeitpunkt des zweiten Mannes. Man habe keine Kenntnis von einer vermissten Person und es fehle noch an Vergleichsmaterial zur Identifikation. Auch hier gebe es bislang keine Hinweise auf einen gewaltsamen Tod, doch würden die Ermittlungen noch laufen. Rechtsmediziner in Zürich untersuchen die Gebeine.

Ein Zusammenhang zwischen den Funden wird ausgeschlossen. Das Gebiet, in dem die Skelette lagen, sei sehr unwegsam, sagte Omlin. Es handle sich um eine Moorlandschaft mit tiefen Einschnitten, allenfalls seien die Überresten angeschwemmt worden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.