Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Karl Vogler wirft Christoph von Rotz raus

Die SVP verliert mit Christoph von Rotz den Nationalratssitz im Kanton Obwalden. Gewählt ist der CSP-Politiker Karl Vogler. Er will sich in Bern der CVP-Fraktion anschliessen.
Das Endergebnis der Nationalratswahlen in Obwalden. (Bild: bac)

Das Endergebnis der Nationalratswahlen in Obwalden. (Bild: bac)

Das Endergebnis der Nationalratswahlen in Obwalden. (Bild: bac)

Das Endergebnis der Nationalratswahlen in Obwalden. (Bild: bac)

Der Rechtsanwalt Karl Vogler (CSP) erreichte 8896 Stimmen, Christoph von Rotz (SVP) lediglich 6739. Damit ist der Sitz, der die SVP vor vier Jahren erobert hat, wieder weg. Die Stimmbeteiligung lag bei 64,27 Prozent.

Überraschend hatte die CVP vor vier Jahren ihren Nationalratssitz an die SVP verloren. Ein wilder, der CVP nahe stehender Kandidat hatte dem offiziellen CVP-Kandidaten Stimmen weggenommen und so den Erfolg des lachenden Dritten - Christoph von Rotz von der SVP - ermöglicht.

Die CVP wollte in diesem Jahr den Sitz zurückerobern, nominierte aber einen Kandidaten, der bei den andern Parteien keinen Rückkhalt fand. FDP, CSP und SP portierten deshalb den christlichsozialen Karl Vogler. Nachdem der CVP-Kandidat das Handtuch warf, stellte sich auch die CVP hinter Vogler.

Vogler will zur CVP-Fraktion

Der 55-jährige Anwalt und ehemalige Kantonsrat Karl Vogler gilt als Mann des Zentrums, für den die Interessen des Kantons über der Parteipolitik stehen. Die Enttäuschung der CVP, keinen eigenen Mann nach Bern zu entsenden, dürfte gemildert werden durch Voglers Zusage, sich der CVP-Fraktion anzuschliessen.

rem/sda

An der Wahlfeier von Peter Keller im Loppersaal Hergiswil: Von der Trychlergruppe Hergiswil hat der Neugewählte schon mal das Ticket nach Bern erhalten. (Bild: Geri Wyss / Neue NZ)
SVP-Mann Peter Keller auf der Bühne mit den Trychlergruppe Hergiswil. (Bild: Geri Wyss / Neue NZ)
Die Besucher hören einen Vortrag des Hergiswiler Jodlerklubs Echo vom Pilatus, unter ihnen der noch amtierende Nationalrat Edi Engelberger (Bildmitte) und Volkswirtschaftsdirektor Gerhard Odermatt (links). (Bild: Geri Wyss / Neue NZ)
Ruedi Waser, FDP Kantonalpräsident, überbringt die Glückwünsche. (Bild: Geri Wyss / Neue NZ)
Der Nidwaldner Landammann Hugo Kayser benennt Aufgaben, die nun auf den frisch Gewählten im Bundesparlament warten. (Bild: Geri Wyss / Neue NZ)
Zu Ehren der Wahl von Peter Keller wird vor seinem Haus eine Tanne aufgestellt. (Bild: Kurt Liembd)
Gruppenfoto: Die Trychlergruppe Hergiswil mit ihrem Peter Keller. (Bild: Geri Wyss / Neue NZ)
Die Trychlergruppe Hergiswil zieht mit ihrem Nationalrat in den Loppersaal ein. (Bild: Geri Wyss / Neue NZ)
Auftritt der Stanser Jodlerbuebe, wo auch Peter Keller mitsingt. (Bild: Geri Wyss / Neue NZ)
Peter Keller lässt sich im Loppersaal in Hergiswil von seiner Fangemeinde feiern. (Bild: Geri Wyss / Neue NZ)
Die Trychlergruppe Hergiswil zieht mit dem frisch Gewählten in den Loppersaal ein. (Bild: Geri Wyss / Neue NZ)
SVP-Fraktionschef Walter Odermatt blickt auf den Wahlkampf zurück. (Bild: Geri Wyss / Neue NZ)
Der Nidwaldner Landammann Hugo Kayser übergibt dem frisch Gewählten eine Mappe mit dem Nidwaldner Wappen und ersten Pflichten als Nationalrat. (Bild: Geri Wyss / Neue NZ)
Gast im Hergiswiler Loppersaal Ständerat Paul Niederberger. (Bild: Geri Wyss / Neue NZ)
Gäste bedienen sich an der Wahlfeier in Hergiswil am Buffet. (Bild: Geri Wyss / Neue NZ)
Haben trotz der Wahlniederlage der FDP das Lachen nicht verloren: Nationalratskandidat Heinz Risi (links) und Baudirektor Hans Wicki. (Bild: Geri Wyss / Neue NZ)
Der Hergiswiler Gemeindepräsident Remo Zberg überreicht dem frisch Gewählten ein Geschenk. (Bild: Geri Wyss / Neue NZ)
Ansprache des Hergiswiler Gemeindepräsidenten Remo Zberg. (Bild: Geri Wyss / Neue NZ)
Der neue Nidwaldner Nationalrat Peter Keller von der SVP lässt sich in seiner Heimatgemeinde Hergiswil feiern. Erinnerungsfoto fürs Familienalbum: Die Nichte von Peter Keller, Eliane Keller, knipst den frisch Gewählten mit seinem Vater Werner Keller ab. (Bild: Geri Wyss / Neue NZ)
Ein Prosit, während der Musikverein Hergiswil spielt. (Bild: Geri Wyss / Neue NZ)
Ein Jodler gratuliert Peter Keller. (Bild: Geri Wyss / Neue NZ)
CSP-Nationalrat Karl Vogler wird in Lungern gefeiert. (Bild: Izedin Arnautoric / Neue OZ)
Bild: Izedin Arnautoric / Neue OZ
Bild: Izedin Arnautoric / Neue OZ
Bild: Izedin Arnautoric / Neue OZ
Bild: Izedin Arnautoric / Neue OZ
Bild: Izedin Arnautoric / Neue OZ
Bild: Izedin Arnautoric / Neue OZ
Einzug der Trychler. (Bild: Izedin Arnautoric / Neue OZ)
Bild: Izedin Arnautoric / Neue OZ
Bild: Izedin Arnautoric / Neue OZ
Der neue Nationalrat Peter Keller (rechts) und Raffael Schneider, Vizepräsident der Jungen SVP Nidwalden. (Bild: Geri Wyss / Neue NZ)
Gewinner Karl Vogler (links) und der Abgewählte SVP-Nationalrat Christoph von Rotz. (Bild: Izedin Arnautovic / Neue OZ)
Ständerat Hans Hess (zweiter von rechts). (Bild: Izedin Arnautovic / Neue OZ)
Regierungsrätin Esther Gasser und Christoph von Rotz. (Bild: Izedin Arnautovic / Neue OZ)
Trotz Niederlage am Lachen: Christoph von Rotz von der SVP. (Bild: Izedin Arnautovic / Neue OZ)
Strahlendes Lachen: Karl Vogler. (Bild: Izedin Arnautovic / Neue OZ)
Christoph von Rotz diskutiert mit der Bevölkerung. (Bild: Izedin Arnautovic / Neue OZ)
Lucia Omlin gratuliert Karl Vogler. (Bild: Izedin Arnautovic / Neue OZ)
Regierungsrat Niklaus Bleiker (links) gratuliert Karl Vogler. (Bild: Izedin Arnautovic / Neue OZ)
Karl Vogler beim Interview mit einer Radioreporterin. (Bild: Izedin Arnautovic / Neue OZ)
Hans Hess (Bild: Izedin Arnautovic / Neue OZ)
Karl Vogler (CSP Obwalden, links) und Regierungsrat Franz Enderli. (Bild: Izedin Arnautovic / Neue OZ)
Ständerat Hans Hess (rechts) und Patrick Imfeld, Präsident der CVP Obwalden. (Bild: Izedin Arnautovic / Neue OZ)
Wahlfeier in Sarnen. (Bild: Izedin Arnautovic / Neue OZ)
Juso-Kandidat Bashkim Rexhepi (zweiter von links) hat gegen Hans Hess das Nachsehen. (Bild: Izedin Arnautovic / Neue OZ)
Die Luzerner Nationalrätin Ida Glanzmann gratuliert dem neugewählten Karl Vogler. (Bild: Izedin Arnautovic / Neue OZ)
Regierungsrat Ueli Amstad, Raffael Schneider, Besitzer des Feuerwehrautos und Vizepräsident der JSVP Nidwalden und Peter Keller im Gespräch (v.l.). (Bild: Geri Wyss / Neue NZ)
Raffael Schneider, Vizepräsident der Jungen SVP Nidwalden, fährt den Neugewählten zum Allmendhuisli. (Bild: Izedin Arnautovic / Neue OZ)
Christoph von Rotz (rechts) gratuliert Karl Vogler (CSP). (Bild: Keystone)
Nimmt Gratulationen entgegen: Karl Vogler (CSP). (Bild: Keystone)
Der neue SVP-Nationalrat Josef Keller. (Bild: Geri Wyss / Neue NZ)
SVP- Nationalrat Peter Keller (dritter von rechts) nimmt die Gratulationen entgegen. (Bild: Geri Wyss / Neue NZ)
Betrachten die Resultate auf der Leinwand: Der Präsident der Grünen, Norbert Furrer, Nationalratskandidat Conrad Wagner und Vorstandsfrau Pia Wolfisberg. (Bild: Geri Wyss / Neue NZ)
Freude bei der SVP: (v.l.) Landrat Peter R. Wyss, Fraktionspräsident Walter Odermatt, Parteipräsident Christoph Keller und Landrat Martin Zimmermann. (Bild: Geri Wyss / Neue NZ)
Regierungsrat Res Schmid (links) und Landrat Martin Zimmermann, beide SVP. (Bild: Geri Wyss / Neue NZ)
Der Unterlegene FDP-Kandidat Heinz Risi und FDP-Parteipräsident Ruedi Waser. (Bild: Geri Wyss / Neue NZ)
FDP-Mann Heinz Risi unterliegt Peter Keller deutlich. (Bild: Geri Wyss / Neue NZ)
FDP-Kandidat Heinz Risi (links) und Parteipräsident Ruedi Waser. (Bild: Geri Wyss / Neue NZ)
Bild: Geri Wyss / Neue NZ
FDP-Mann Heinz Risi ist enttäuscht. (Bild: Geri Wyss / Neue NZ)
Landammann Hugo Kayser kommentiert die hohe Wahlbeteiligung von 60,9 Prozent. (Bild: Geri Wyss / Neue NZ)
CVP-Präsident André Scherer. (Bild: Geri Wyss / Neue NZ)
Norbert Furrer, Präsident der Grünen Nidwalden, kommentiert das Wahlergebnis. (Bild: Geri Wyss / Neue NZ)
FDP-Parteipräsident Ruedi Waser. (Bild: Geri Wyss / Neue NZ)
SVP-Präsident Christoph Keller. (Bild: Geri Wyss / Neue NZ)
Conrad Wagner von den Grünen kommentiert das Resultat. (Bild: Geri Wyss / Neue NZ)
Bild: Izedin Arnautovic / Neue OZ
Bild: Izedin Arnautovic / Neue OZ
Bild: Izedin Arnautovic / Neue OZ
Hat allen Grund zum Strahlen: Der neue Nationalrat Karl Vogler (Mitte). (Bild: Izedin Arnautovic / Neue OZ)
Bild: Izedin Arnautovic / Neue OZ
Bild: Izedin Arnautovic / Neue OZ
Bild: Izedin Arnautovic / Neue OZ
Bild: Izedin Arnautovic / Neue OZ
Bild: Izedin Arnautovic / Neue OZ
Bild: Izedin Arnautovic / Neue OZ
Bild: Geri Wyss / Neue NZ
78 Bilder

Wahlen in Ob- und Nidwalden

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.