Kauf der Verwaltungsräume in Giswil abgelehnt

Das Nein zu neuen Verwaltungsräumen beim Bahnhof ist deutlich. Nirgends im Kanton war die Stimmbeteiligung höher.

Drucken
Teilen
Beim Bahnhof Giswil entsteht Neues, wohl aber keine Verwaltungsräume für die Gemeinde. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue OZ)

Beim Bahnhof Giswil entsteht Neues, wohl aber keine Verwaltungsräume für die Gemeinde. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue OZ)

Mit 782 Nein- zu 576 Ja-Stimmen lehnten die Giswiler gestern den 8-Millionen-Kredit zum Kauf von neuen Verwaltungsräumlichkeiten beim Bahnhof ab. 6,2 Millionen Franken hätten die 1300 Quadratmeter Geschossfläche gekostet. Der Nein-Anteil an der Urne betrug fast 58 Prozent, und das bei einer hohen Stimmbeteiligung von 53,5 Prozent (2596 Stimmberechtigte). Zum Vergleich: Nur gerade 42,3 Prozent der Obwaldner liessen sich in den vergangenen Tagen durch die nationalen Vorlagen zum Gang an die Urne bewegen. Die Absicht der Gemeinde, sich an der Überbauung zu beteiligen, hat die Giswiler überdurchschnittlich mobilisiert.

Christoph Riebli