KERNS: Autofahrer durch Laserpointer geblendet

Ein Autofahrer ist Anfang April von einem Laserpointer geblendet worden. Der Beschuldigte konnte zwischenzeitlich von der Polizei ermittelt werden. Der 19-Jährige wurde wegen Gefährdung des Lebens bei der Staatsanwaltschaft Obwalden angezeigt.

Drucken
Teilen
Symbolbild Laserpointer (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)

Symbolbild Laserpointer (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)

Der Vorfall ereignete auf der Stanserstrasse von Kerns in Richtung Stans. Dort wurde der Autofahrer am 1. April kurz vor 20 Uhr auf Höhe Sand durch einen grünen Laserpointer derart stark geblendet, dass er seine Fahrt sofort unterbrechen musste. Er alarmierte umgehend die Polizei.

Ärztliche Behandlung wurde nötig

Zwischenzeitlich konnte ein 19-jähriger Schweizer ermittelt und zur Sache schriftlich befragt werden. Dies teilt die Kantonspolizei Obwalden am Mittwoch mit. Der Laserpointer des Jugendlichen wurde sichergestellt. Er wird sich nun wegen Gefährdung des Lebens bei der Staatsanwaltschaft Obwalden zu verantworten haben. Der geblendete Autofahrer hat sich in ärztliche Behandlung begeben.

Vielfach würden solche Laserpointer von Jugendlichen als Feriensouvenirs oder per Internet in die Schweiz importiert. Bei diesen Laserpointern handle es sich meist um Geräte, welche nach Schweizer Gesetz eine zu starke Strahlungsintensität aufweisen. Bei unsachgemässer Handhabung können solche Laserpointer schwerwiegende Augenverletzungen verursachen.

pd/nop