KERNS: Beim Postausliefern geschah der Unfall

Im Gebiet St. Niklausen–Schild ist ein Dienstfahrzeug der Post ins Rutschen gekommen und hat sich an einem Abhang mehrmals überschlagen. Die Fahrerin wurde aus dem Auto geschleudert.

Drucken
Teilen
Bergung der Verunfallten. Rechts im Hintergrund das Postfahrzeug. (Bild Kantonspolizei Obwalden)

Bergung der Verunfallten. Rechts im Hintergrund das Postfahrzeug. (Bild Kantonspolizei Obwalden)

Am Donnerstag, 11. Februar, fuhr eine 37-jährige Postangestellte um etwa 11.10 Uhr auf der Schildstrasse, um Post auszuliefern. Im Gebiet Blattibach geriet ihr Dienstfahrzeug auf einer Zufahrtsstrasse zu einem Gehöft im Gebiet St. Niklausen–Schild (Melchtal) aus bisher unbekannten Gründen ins Rutschen, heisst es in einer Mitteilung der Kantonspolizei Obwalden.

Nach ersten Ermittlungen kam das Fahrzeug beim Anfahren ins Rutschen und geriet neben die verschneite Strasse. Auf dem sehr steilen Gelände rutschte das Auto rund 400 Meter weit und überschlug sich dabei auch mehrmals, bis es auf einer flacheren Geländepartie im Schnee steckend zum Stillstand kam.

Die Unfallstelle von unten her gesehen. Oben rechts in der Ecke die Strasse. (Bild Kantonspolizei Obwalden) 

Die Autofahrerin war nach etwa 200 Metern aus dem Fahrzeug geschleudert worden und erlitt dabei am ganzen Körper schwere Verletzungen. Sie wurde mit der Rega ins Spital geflogen. Die genaue Unfallursache wird derzeit vom Verhöramt Obwalden und der Kantonspolizei ermittelt. Der Sachschaden des Unfalls beträgt rund 20'000 Franken. 

ana