Kerns bittet am 5. Juli zur
Gemeinde-Urnenabstimmung

In Kerns stehen drei gewichtige Geschäfte an, über die die Einwohnerinnen und Einwohner wegen der abgesagten Gemeindeversammlung vom Mai nun am 5. Juli an der Urne abstimmen können.

Simon Zollinger
Drucken
Teilen
Kerns hat auf den 5. Juli eine Urnenabstimmung angesetzt. Dies, weil wegen Corona die Gemeindeversammlung abgesagt wurde. Auf dem Bild das Kernser Gemeindehaus.

Kerns hat auf den 5. Juli eine Urnenabstimmung angesetzt. Dies, weil wegen Corona die Gemeindeversammlung abgesagt wurde. Auf dem Bild das Kernser Gemeindehaus.

Bild: Pius Amrein (28.3.2019)

(sez) Bekanntlich musste die Gemeindeversammlung vom 5. Mai abgesagt werden. Die nun beschlossene Urnenabstimmung soll ein Zeichen setzen, zurück in den neuen Alltag zu finden, wie der Einwohnergemeinderat in einer Medienmitteilung vom Montag schreibt.

Einerseits steht die Genehmigung der Kernser Erfolgsrechnung 2019 inklusive der beantragten Gewinnverwendung an. Sie schliesst mit einem Ertragsüberschuss von 2,698 Millionen Franken ab (wir berichteten). Dies entspricht gegenüber dem Budget 2019 einem verbesserten Ergebnis von 2,305 Millionen Franken. Es wurde vorgeschlagen, zusätzliche Abschreibungen von 1,933 Millionen Franken vorzunehmen und ein Gesamtergebnis von 765'000 Franken auszuweisen.

Weiter wird die Genehmigung des Baukredites zur Ausführung der Abwasserleitung Melchtal–St. Niklausen in Höhe von 3,76 Millionen Franken zuzüglich allfälliger teuerungsbedingter Mehraufwendungen zur Abstimmung gebracht. Die Planung wurde unterdessen an das Ingenieurbüro BPI Ingenieure AG, Sarnen, vergeben. Die detaillierten Baupläne liegen vor, ebenso der Baukredit, und das Baubewilligungsverfahren ist eingeleitet. Das Projekt sieht vor, das Abwasser ab der ARA Melchtal mittels einer 3,8 Kilometer langen Druckleitung bis in den Bereich Engiberg zu pumpen.

Das dritte Geschäft betrifft die Genehmigung des Kredits für die Abschlussplanung des Bauprojektes «integrales Hochwasserschutzkonzept Mel- und Rübibach» über 107'250 Franken zuzüglich allfälliger teuerungsbedingter Mehraufwendungen, wobei der Anteil der Gemeinde Kerns netto 42'900 Franken beträgt.

Der Einwohnergemeinderat und die Rechnungsprüfungskommission beantragen, die Jahresrechnung 2019 inklusive der vorgeschlagenen Gewinnverwendung zu genehmigen. Und sie empfehlen, brieflich abzustimmen, obwohl die Urne am Abstimmungssonntag geöffnet sein wird.

Die Jahresrechnung 2019 inkl. beantragter Gewinnverwendung ist unter www.kerns.ch einsehbar.