KERNS: Das erste Minergie-P-Haus in Obwalden

Die Energiefachstelle Obwalden hat das erste Minergie-P-Zertifikat offiziell übereichen können. Das Einfamilienhaus steht in der Gemeinde Kerns.

Drucken
Teilen
Das erste Minergie-P-Haus im Kanton Obwalden steht in Kerns. (Bild pd)

Das erste Minergie-P-Haus im Kanton Obwalden steht in Kerns. (Bild pd)

In der Gemeinde Kerns steht das erste Haus, das ein Minergie-P-Zertifikat im Kanton Obwalden erhalten hat. Wie es in einer Mitteilung des Obwaldner Finanzdepartements heisst, hat das Einfamilienhaus eine hochwärmedämmende Gebäudehülle, eine Sonnenkollektoranlage für Heizung und Warmwasseraufbereitung und eine Photovoltaikanlage. Minergie-P wird nach strengen Kriterien von Kantonen, Bund und Wirtschaft zertifiziert.

Die Besitzer des Hauses, Daniela und Stefan Bucher, haben sich laut Mitteilung «aus Überzeugung» für den Standard entschieden. Sie hätten möglichst wenig Fremdenergie beziehen wollen, um damit in Zukunft möglichst unabhängig zu sein.

Minergie-P ist ein Baustandard, der einen noch tieferen Energieverbrauch als Minergie hat, heisst es in der Mitteilung weiter. Um diesen zu erreichen, müssen alle technischen Installationen des Gebäudes betrachtet werden. Auch die Wirtschaftlichkeit muss berücksichtigt werden. So sollte ein Minergie-P-Gebäude maximal 15 Prozent mehr kosten als ein konventionell gebautes Haus.

ana