KERNS: Ein Kernser Traditionsgasthof öffnet wieder

Raffaele und Daniela Muzzi sind die neuen Gastgeber im Kernser Gasthaus Sand. Die Speisekarte wird italienisch-bündnerisch gemischt.

Drucken
Teilen
(V.l.): Eigentümer Gregorio Spadea, Nico Muzzi (Küche/ Service), Besitzer Bruno Arnold, das Wirte-Ehepaar Raffaele und Daniela Muzzi. (Bild Robert Hess/Neue OZ)

(V.l.): Eigentümer Gregorio Spadea, Nico Muzzi (Küche/ Service), Besitzer Bruno Arnold, das Wirte-Ehepaar Raffaele und Daniela Muzzi. (Bild Robert Hess/Neue OZ)

Ein gutes Jahr lang sind die Türen des bekannten Gasthauses Sand in Kerns verschlossen geblieben. Sowohl der Besitzer des Hauses, Bruno Arnold, als auch die Bevölkerung in Obwalden sind zufrieden über die Tatsache, dass «der Sand» ab 1. Juni wieder in Betrieb ist – nach einem «Facelifting» für rund 500'000 Franken.

Die Pächter stammen aus Italien, haben jedoch bereits früher in Betrieben des Kantons Obwalden (Paxmontana, Kreuz in Sachseln) gearbeitet und sind seit ihrer Jugend im Gastrobereich tätig. Ihre Herkunft zeigt sich auf der Speisekarte: Sie wird italienisch und bündnerisch-schweizerisch gefärbt sein.

Das Ehepaar Raffaele und Daniela Muzzi will den Traditionsgasthof auch an Sonntagen geöffnet zu halten. Ruhetage sind Montag und Dienstag. Neu wird die Bar im Untergeschoss jeweils von 8.30 bis 11 Uhr als Kaffee-Znüni-Bar geführt.

Robert Hess

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Obwaldner Zeitung.