KERNS: Kerns vermeldet eine schwarze Null

Die Einwohner­gemeinderat Kerns kann trotz schwierigem Umfeld einen ausgeglichenen Jahres-Abschluss präsentieren.

Drucken
Teilen
Die Pfarrkirche in Kerns. (Bild Corinne Glanzmann/Neue NZ)

Die Pfarrkirche in Kerns. (Bild Corinne Glanzmann/Neue NZ)

Die laufende Rechnung für das Jahr 2009 schliesst mit einem Ertragsüberschuss von 24'493 Franken rund 769?000 Franken besser als budgetiert ab. Dies teilt die Gemeinde Kerns mit.

Hauptgründe dafür sind die teilweise rückwirkende Einführung des kantonsinternen Finanzausgleichs sowie die gegenüber dem Budget 2009 massiv höheren Einnahmen aus Rückerstattungen. Aufgrund des positiven Ergebnisses konnte auf die im Budget geplante Auflösung von Steuerrückstellungen in der Höhe von 250'000 Franken verzichtet werden.

Investitionen verschoben
Im Jahr 2009 erfolgten Nettoinvestitionen von 906'139 CHF. Im Budget waren Netto-Investitionen von 2?577'500 CHF vorgesehen. Im Wesentlichen ist diese Differenz auf verzögerte Umsetzung von verschiedenen Investitionsvorhaben zurückzuführen. So wurden Investitionsvorhaben im Umfang von ca. 1 Million CHF auf Folgejahre verschoben.

rem